Eishockey

Krupp: "Zufrieden mit der Spielqualität"

SID
Uwe Krupp und die Eisbären Berlin verloren mit 0:3 gegen die Kölner Haie
© getty

Die Eisbären Berlin lassen sich von der klaren Auftaktniederlage im Play-off-Viertelfinale in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nicht aus der Ruhe bringen.

"Wir müssen das jetzt abhaken und in Spiel zwei wieder auf den Punkt da sein", sagte Verteidiger Constantin Braun nach dem 0:3 im ersten Spiel der Best-of-seven-Serie gegen die Kölner Haie.

Der Vorrundenzweite aus der Hauptstadt unterlag am Dienstagabend überraschend deutlich gegen den Ex-Klub von Trainer Uwe Krupp. "Wir haben gut genug gespielt, um uns Torchancen zu erarbeiten, aber dann die Tore nicht gemacht", sagte Krupp, der trotz der Niederlage befand: "Insgesamt bin ich zufrieden mit der Spielqualität, wir haben wenig Fehler gemacht. Der Unterschied war, dass Köln aus den Chancen zwei Tore gemacht hat."

Vor 11.454 Zuschauern in der Arena am Berliner Ostbahnhof gingen die Gäste vom Rhein in der 30. Minute durch Philipp Gogulla in Führung, das vorentscheidende 2:0 besorgte Patrick Hager in der 43. Minute. Als Krupp in der Schlussphase den Torhüter vom Eis nahm, traf Fredrik Eriksson zum 3:0-Endstand (59.) Die Haie hatten sich erst in den Pre-Play-offs gegen den entthronten Meister Adler Mannheim für die Meisterrunde qualifiziert.

"Es war aber erst das erste Spiel in einer Best-of-seven-Serie und da müssen wir eben am Freitag ausgleichen", sagte Braun vor dem nächsten Duell in Köln. Genau wie Berlin wollen sich dann auch die Haie steigern. "Es war ein solides Spiel, aber wir müssen im zweiten Spiel noch deutlich besser werden. Wir können zumindest darauf aufbauen", sagte Haie-Trainer Cory Clouston.

Alles zur DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung