Eishockey

DEB nominiert Baxmann nach

SID
Baxmann war bereits bei der letzten WM für den DEB im Einsatz
© getty

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat auf die Sperre von Stephan Daschner reagiert und für das richtungweisende WM-Gruppenspiel am Freitag gegen Lettland Verteidiger Jens Baxmann nachnominiert.

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat auf die Sperre von Stephan Daschner reagiert und für das richtungweisende WM-Gruppenspiel am Freitag (20.15 Uhr/Sport1) gegen Lettland Verteidiger Jens Baxmann nachnominiert.

Der Profi der Eisbären Berlin erhält den letzten noch zu vergebenen Platz im WM-Aufgebot des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Damit ist auch klar, dass der ebenfalls nach Tschechien mitgereiste Verteidiger Oliver Mebus (Krefeld Pinguine) nicht mehr auflaufen wird.

Daschner gesperrt

Zuvor hatte der Weltverband IIHF den Düsseldorfer Daschner wegen einer gefährlichen Behinderung mit Verletzungsfolge im Spiel am Donnerstagabend gegen Schweden (3:4) gegen Mattias Ekholm für ein Spiel gesperrt.

Daschner hatte kurz vor Ende des ersten Drittels Ekholm hart zu Boden gecheckt, obwohl dieser nicht mehr im Besitz der Scheibe war und den Blick in eine andere Richtung gerichtet hatte. Dafür hatte Daschner in der Partie eine Spieldauerstrafe kassiert, sein Team musste zudem ein fünfminütige Unterzahl überstehen. Der blutende Ekholm hatte Daschner auf dem Weg in die Kabine wüst beschimpft.

Alles zur Eishockey-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung