Sonntag, 23.02.2014

Hamburger verlieren nach 19 Spielen wieder zuhause

Rekordserie der Freezers gerissen

Die Hamburg Freezers haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ihre erste Heimniederlage nach mehr als viereinhalb Monaten kassiert. Der Tabellenführer unterlag Adler Mannheim mit 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) und verpasste es, seine Rekordserie auf 20 Siege auszubauen.

Benoit Laporte blieb mit seinem Team 19 Heimspiele in Folge unbesiegt
© getty
Benoit Laporte blieb mit seinem Team 19 Heimspiele in Folge unbesiegt

Mit 19 Erfolgen auf eigenem Eis hatte Hamburg die Bestmarke seines Vorgängerklubs München Barons aus der Saison 1999/2000 egalisiert.

Hamburg, das zuletzt am 6. Oktober 2013 (0:4 gegen die Augsburger Panther) zu Hause verloren hatte, kassierte in der Endphase der Hauptrunde bereits die dritte Niederlage in Serie. Mit 93 Punkten führen die Freezers weiter vor den Krefeld Pinguinen (89), die 6:3 (3:3, 2:0, 1:0) gegen die Straubing Tigers gewannen.

Dritter sind die Grizzly Adams Wolfsburg (85) nach einem 1:2 (0:1, 0:1, 1:0) bei den Eisbären Berlin. Der Meister hat fünf der vergangenen sechs Spiele gewonnen und seine Ausgangslage im Kampf um die Vor-Play-offs weiter verbessert. Die Kölner Haie (4./84) unterlagen bei Red Bull München mit 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Fünfter sind die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg (83) dank eines 4:1 (0:0, 1:0, 3:1) bei den Schwenninger Wild Wings.

Jonathan Rheault (27.) schoss die Gäste aus Mannheim vor 12.800 Zuschauern in Hamburg zum Sieg. Das Team von Trainer Hans Zach festigte mit 83 Zählern den sechsten Tabellenplatz. Die Münchner schoss Nationalspieler Alexander Barta im Shootout gegen Köln zum Extrapunkt.

Alles zu den Freezers gibt's hier


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.