Samstag, 08.02.2014

In Abwesenheit der Top-Teams

DEB-Team gewinnt Vierländerturnier

Die deutsche Nationalmannschaft hat das Vierländerturnier der Olympia-Zaungäste gewonnen. Das Team von Bundestrainer Pat Cortina, das sich nicht für die Winterspiele in Sotschi qualifiziert hatte, feierte in Briancon/Frankreich mit 4:1 (3:0, 1:1, 0:0) gegen Kasachstan im dritten Spiel den dritten Sieg.

In Abwesenheit der Top-Teams gewann die DEB-Mannschaft das Vierländerturnier
© getty
In Abwesenheit der Top-Teams gewann die DEB-Mannschaft das Vierländerturnier

Der Münchner Alexander Barta bereits nach 63 Sekunden, der Nürnberger Yasin Ehliz (11.), Rückkehrer Constantin Braun von den Eisbären Berlin (16.) und der Krefelder Sinan Akdag (39.) erzielten die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Zuvor hatte das Cortina-Team Dänemark mit 2:1 und Gastgeber Frankreich mit 2:0 besiegt.

Für den Bundestrainer war es der zweite Turniersieg seiner Amtszeit nach dem Triumph beim Deutschland-Cup 2012. Beim wichtigsten Turnier hatte sein Team allerdings gepatzt: Vor einem Jahr war die DEB-Auswahl in der Olympia-Qualifikation gescheitert. Deshalb ist sie ab Mittwoch, wenn die Besten der Besten in Sotschi um Edelmetall kämpfen, nur Zuschauer.

Überzeugendes Überzahlspiel

Das Turnier in den französischen Alpen war somit der erste Härtetest für die WM in Weißrussland (9. bis 25. Mai). Gegen die zuvor ebenfalls zweimal siegreichen Kasachen dominierte die deutsche Mannschaft von Beginn an.

Überzeugend war auch das Überzahlspiel: Braun und Akdag nutzten das zweite und dritte Powerplay zu Toren. Torhüter Jochen Reimer, der nach Danny aus den Birken und Dennis Endras im dritten Spiel zwischen den Pfosten stand, ließ sich nur von Fedor Polischtschuk überwinden (37.).

Eishockey in Deutschland


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.