DEL, Roundup

Freezers bauen Tabellenführung aus

Von SPOX
Dienstag, 14.01.2014 | 13:40 Uhr
Die Hamburg Freezers bauen ihre Tabellenführung in der DEL weiter aus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MoLive
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die Hamburg Freezers haben mit einem Sieg über Red Bull München ihre Heimserie auf 15 Siege hochgeschraubt und führen die Tabelle nun mit vier Punkten Vorsprung an. Den Grizzly Adams Wolfsburg gelang es derweil, die Heimserie der Eisbären Berlin zu stoppen.

Nachholspiel vom 30. Spieltag:

Eisbären Berlin - Grizzly Adams Wolfsburg 3:4 BOXSCORE

Die Eisbären Berlin haben es verpasst, sich im Kampf um die Pre-Playoffs eine gute Ausgangsposition zu erarbeiten. Nachdem man in den letzten 14 Heimspielen immer gepunktet hatte, kassierte der Meister gegen die Grizzly Adams Wolfsburg eine knappe 4:3-Niederlage nach regulärer Spielzeit. Die Wolfsburger haben sich nach zwei Niederlagen in Folge wieder gefangen und springen zumindest vorübergehend auf den vierten Tabellenplatz. Sebastian Furchner erzielte in einem hoch spannenden Spiel erst im Schlussdrittel den Siegtreffer.

Nachdem die Grizzlies im doppelten Powerplay durch einen Onetimer von Jeffrey Lifkens in Führung gegangen waren, sah zunächst alles nach einem Fortbestand der Berliner Heimserie aus: Darin Olver (15.) und Shawn Lalonde (17.) drehten noch im ersten Drittel das Spiel. Laurin Braun erhöhte mit einem Tunnel gegen Vogl sogar noch auf 3:1 für die Eisbären (26.). In der Folgezeit wurde der Rekordmeister aber zunehmend nervöser und Wolfsburg gelang es sich ein Übergewicht zu erspielen. Patrick Pohl (27.) und Sebastian Furchner (28.) stellten per Doppelschlag den Ausgleich im Mittelabschnitt durch.

Im letzten Drittel drängten die Grizzlies nochmal vehement auf den Dreier. Erneut Furchner belohnte die finalen Angriffsbemühungen mit dem Siegtreffer (51.).

43. Spieltag:

Hamburg Freezers - EHC Red Bull München 4:1 BOXSCORE

Die Hamburg Freezers haben die Tabellenführung vorübergehend auf vier Punkte vor den Kölner Haien ausgebaut. Der KEC trifft im Rahmen des 43. Spieltags erst am 31. Januar auf den ERC Ingolstadt. Mit einem 4:1-Sieg über Red Bull München demonstrierten die Freezers erneut eindrucksvoll ihre Heim-Stärke: Vor heimischer Kulisse war es bereits der 15. Sieg in Folge.

Der EHC hatte sich im Vorfeld berechtigte Hoffnungen gemacht, den Lauf der Freezers zu stoppen. Die Münchener präsentierten sich in den letzten Spielen in guter Verfassung und erwischten in der mit 6.150 Zuschauern befüllten o2 World den besseren Start. Nicholas Palmieri markierte unter Mithilfe der Gastgeber das 1:0 (11.). Von dem Rückschlag zeigten sich die Freezers aber gänzlich unbeeindruckt: Garret Festerling (13.) und Thomas Oppenheimer (17.) drehten noch im ersten Drittel die Partie.

Wie schon in den letzten Spielen verwalteten die Hamburger die Führung äußerst souverän und bewiesen sich auch im Boxplay mehr als erfolgreich: Trotz zweimaliger Unterzahl im Mittelabschnitt musste Goalie Sebastien Caron nicht hinter sich greifen. Den Schlusspunkt setzten Jerome Flaake und David Wolf im letzten Drittel mit den Treffern zum 3:1 bzw. 4:1.

46. Spieltag:

Düsseldorfer EG - Augsburger Panther BOXSCORE

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung