Sergei Fedorow: Comeback mit 44

Von Tim Holzwarth
Samstag, 28.12.2013 | 23:24 Uhr
Sergei Fedorow holte 2010 mit dem russischen Team Silber bei der WM in Deutschland
© getty
Advertisement
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Six Nations
Frankreich -
Italien
NBA
Timberwolves @ Rockets
Six Nations
Irland -
Wales
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Halbfinale
Six Nations
Schottland -
England
NCAA Division I
Michigan @ Maryland
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
NCAA Division I
Wichita State @ SMU
King Of Kings
King of Kings 54
Pro14
Scarlets -
Ulster
NBA
Magic @ 76ers
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Finale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1

Eigentlich hat die russische Eishockey-Legende Sergei Fedorow vor zwei Jahren offiziell seine Karriere beendet und arbeitet mittlerweile als General Manager bei ZSKA Moskau. Aufgrund des großen Verletzungspechs seines Teams schlüpfte der 44-Jährige im Spengler-Cup aber wieder selbst ins Trikot.

Für den General Manager der Russen war der 4:3-Sieg über die Rochester Americans das erste Spiel beim Traditionsturnier in der Schweiz. Zum vorübergehenden Comeback kam es aufgrund des akuten Spielermangels bei den Moskauern: Kurz nacheinander verletzten sich sieben verschiedene Spieler.

Bei der Suche nach geeignetem Ersatz kam dem 44-Jährigen die Idee, selbst wieder aufs Eis zu gehen. Offenbar hat er Gefallen daran gefunden. "Wenn ich mich gut fühle, werde ich noch ein paar Mal spielen", sagte Federow einen Tag nach der Partie, bei der er mit seinem jüngeren Bruder Fjodor zusammenspielte.

"Es macht Spaß, den Boss auf der Bank zu haben"

Der Coach fand dabei großen Gefallen am Einsatz seines Vorgesetzten. "Es macht Spaß, den Boss auf der Bank zu haben. Denn so erlebt er gleich hautnah mit, wovon wir jeweils in Gesprächen zum Thema Coaching reden", sagte Cheftrainer John Torchetti.

Beim möglichen Final-Triumph seines Klubs wird Federow allerdings nicht mitwirken können. Der dreimalige Weltmeister, der bei Olympia Bronze und Silber gewann, reist vorzeitig aus Davos in die USA ab. Am 31. Dezember findet im Vorfeld der NHL-Winter-Classic s zwischen den Traditionsklubs Detroit und Toronto ein Legendenspiel statt. Federow sammelte in der NHL in 1431 Partien 1355 Scorerpunkte.

Sergei Fedorow im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung