Freitag, 06.12.2013

Zerwürfnis mit Trainer Pierre Page

München wirft O'Connor raus

Der EHC Red Bull München hat Sean O'Connor suspendiert. Der Right Wing überwarf sich mit Trainer Pierre Page. Er darf nun nicht mehr am Training teilnehmen und soll sich einen neuen Verein suchen.

Pierre Page, Trainer des EHC, hat Sean O'Connor rausgeworfen
© getty
Pierre Page, Trainer des EHC, hat Sean O'Connor rausgeworfen

Nach der 2:3-Niederlage der Münchner nach Verlängerung in Nürnberg am vergangenen Freitag hat es offenbar gewaltig gekracht. Einige Dinge seien anschließend zwar ausgeräumt worden, doch O'Connor war das wohl nicht genug.

"Einer will weiter stören und dann muss man eine Entscheidung treffen", sagte Page der "Abendzeitung": "Jeder muss verstehen, wie er mit seinem Chef und seinem Arbeitgeber umgeht." O'Connor steht zwar nach wie vor beim EHC unter Vertrag, er soll aber möglichst schnell abgegeben werden.

O'Connor beschwerte sich

Wirklich rund lief es zwischen dem 32-Jährigen, der gerne Bilder von sich zum Beispiel auf Partys postete, und seinem Coach ohnehin selten. O'Connor hatte sich über das seiner Meinung nach zu harte Training öffentlich beklagt. "Manchmal bin ich hier sechs Tage die Woche, komme kaum noch aus der Halle raus", hatte der Mann aus British Columbia erzählt.

Dass ein Spieler nicht voll mitzieht, ist für Page ein Unding. Zumal der hochgehandelte EHC bisher eine enttäuschende Saison spielt und lediglich Rang neun belegt. "Er ist in eine andere Richtung gegangen als wir", sagte der 65-Jährige: "Eine Entscheidung zu treffen ist besser, als sich irgendwann an den Kragen zu gehen."

Der EHC im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.