Roundup, 27. Spieltag

Haie siegen - Hamburg verliert Krimi

Von SPOX
Freitag, 13.12.2013 | 23:08 Uhr
Die Kölner Haie feierten den zweiten Sieg in den vergangenen drei Spielen
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Kölner Haie haben am 27. Spieltag dank des 4:1-Erfolgs gegen die Straubing Tigers die Tabellenführung in der DEL verteidigt. Die Hamburg Freezers mussten hingegen nach zuletzt neun Siegen in Serie eine Niederlage in München einstecken, während die Nürnberg Ice Tigers vorbeizogen.

EHC München - Hamburg Freezers 5:4 n.P. BOXSCORE

Die Freezers hatten den zehnten Sieg in Folge schon fast in der Tasche, doch sechs Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit traf Daniel Sparre zum 4:4 und rettete die Münchner, die vier Mal in Rückstand gerieten, in die Overtime.

Im Penaltyschießen trafen schließlich Darren Haydar und Alexander Barta für die Gastgeber, während David Wolf und Thomas Oppenheimer vergaben. Bester Scorer der Partie war Hamburgs Mathieu Roy mit drei Assists.

Kölner Haie - Straubing Tigers 4:1 BOXSCORE

Die Kölner Haie haben die Tabellenführung in der DEL verteidigt. Dabei erwischte das Team von Trainer Uwe Krupp einen schlechten Start. Bereits nach 55 Sekunden brachte Kris Beech die Tigers in Überzahl in Führung.

Fortan waren die Rheinländer aber klar überlegen. Doch bei 24 Schüssen fand im ersten Drittel nur einmal der Puck den Weg in den Kasten der Straubinger - Marcel Ohmann traf. Die Haie erhöhten die Schlagzahl noch einmal und im zweiten Drittel klappte es mit der Chancenverwertung besser. Innerhalb von 95 Sekunden brachten Alexander Weiß (PP) und Christopher Minard Köln mit 3:1 in Führung.

In der Schlussminute erhöhte Philip Riefers per Empty-Net-Goal. Ebenfalls kurz vor Schluss ging es noch einmal hoch her. Es kam zu einer Schlägerei, bei der insgesamt 46 Strafminuten ausgesprochen wurden.

ERC Ingolstadt - Adler Mannheim 5:1 BOXSCORE

Nur fünf Tage nach dem Sieg des ERC Ingolstadt bei den Adler Mannheim trafen sich beide Teams wieder und der ERC blieb dank des 5:1-Erfolgs erneut siegreich. Für die Adler war es indes die fünfte Niederlage in Serie. In einem zunächst sehr ausgeglichenen Spiel, in dem die Abwehrreihen dominierten, steigerte sich der ERC von Minute zu Minute

Der Knackpunkt war der 1:1-Ausgleich für Ingolstadt, der zwei Minuten vor Ende des zweiten Drittels in Unterzahl fiel. Robert Sabolic, der insgesamt drei Mal traf, zeichnete sich verantwortlich und der psychologische Vorteil schlug sich kurze Zeit später im Führungstreffer nach einem Konter nieder. Als Derek Hahn, der zuvor beide Vorlagen gegeben hatte, im Power Play zum 3:1 traf (53:33), war die Messe gelesen.

Augsburger Panther - Ice Tigers Nürnberg 0:4 BOXSCORE

Nürnberg nutzte Hamburgs Pleite und eroberte Platz zwei in der DEL-Tabelle. Zwar konnten die Augsburg Panther in den letzten Wochen in eigener Halle drei Siege in Folge einfahren, waren aber am heutigen Spieltag gerade in Überzahl zu harmlos und konnten die Vielzahl an Möglichkeiten nicht nutzen.

Bezeichnend waren die 21 Schüsse im zweiten Drittel, aus denen kein Kapital geschlagen wurde. Den Ice Tigers reichte derweil eine gute Aktion, um aus den acht Chancen im zweiten Abschnitt die Führung herauszuspielen. Im Schlussabschnitt bekamen die Gäste die Partie dann immer besser in den Griff und machten durch drei schnelle Tore innerhalb von zwei Minuten und 22 Sekunden den Sack zu.

Steven Reinprecht traf doppelt, Tyler Weiman hielt mit 36 Saves seinen Kasten sauber.

SERC Wild Wings - Krefeld Pinguine 6:4 BOXSCORE

Eisbären Berlin - Iserlohn Roosters 2:1 n.P. BOXSCORE

Grizzly Adams Wolfsburg - Düsseldorfer EG 7:3 BOXSCORE

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung