Donnerstag, 21.03.2013

Großes Stühlerücken in Nürnberg

Trainer Gustafsson und Manager Funk gehen

Der Trainer geht, der Manager auch: Bei den Nürnberg Ice Tigers hat nur vier Tage nach dem Ausscheiden in den Pre-Play-offs der DEL das große Stühlerücken begonnen.

Weltmeister-Trainer Bengt-Ake Gustafsson muss seinen Posten in Nürnberg räumen
© getty
Weltmeister-Trainer Bengt-Ake Gustafsson muss seinen Posten in Nürnberg räumen

Wie der Klub am Donnerstag ohne Angabe von Gründen mitteilte, wird Lorenz Funk, bislang Geschäftsführer und Sportdirektor in Personalunion, seine Posten zum 31. Mai räumen. Darüber hinaus wird der Vertrag mit dem schwedischen Olympiasieger- und Weltmeister-Trainer Bengt-Ake Gustafsson, der im Verlauf der Saison Jeff Tomlinson abgelöst hatte, nicht verlängert.

Thomas Sabo, Namensgeber und Eigentümer der Franken, hatte am Sonntag nach der Niederlage gegen die Grizzly Adams aus Wolfsburg bereits angekündigt, dass es "einige Überraschungen" geben werde. Sabo hatte vor Saisonbeginn kräftig in die Mannschaft investiert, die Ice Tigers waren sogar als Mitfavorit auf den Titel gehandelt worden. Erst mit einem Schlusspurt in der regulären Saison hatten sich die Nürnberger in die Pre-Play-offs gerettet und zunächst auch das Auftaktspiel der Serie "best of three" gegen Wolfsburg gewonnen.

Wie die Ice Tigers, die ihre Fans am Donnerstagabend zu einer Abschlussfeier geladen hatten, auf Nachfrage noch mitteilten, werden die jeweiligen Nachfolger für Gustafsson und Funk Ende April, Anfang Mai vorgestellt.

Die DEL im Überblick

Eishockey: Die Weltmeister der letzten zehn Jahre
Patrick Marleau gewann mit Team Canada die Weltmeisterschaft 2003 im Finale gegen Schweden
© Imago
1/11
Patrick Marleau gewann mit Team Canada die Weltmeisterschaft 2003 im Finale gegen Schweden
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre.html
Konnten den Titel 2004 gegen Schweden erfolgreich verteidigen: Kanadas Rob Niedermayer, Nick Schultz, Derek Morris, Shawn Horcoff und Ryan Smyth (v.l.)
© Imago
2/11
Konnten den Titel 2004 gegen Schweden erfolgreich verteidigen: Kanadas Rob Niedermayer, Nick Schultz, Derek Morris, Shawn Horcoff und Ryan Smyth (v.l.)
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=2.html
Verhinderten 2005 in Wien den dritten kanadischen Titel in Folge: Tschechiens Eishockey-Team (3:0 im Finale gg. Kanada)
© Imago
3/11
Verhinderten 2005 in Wien den dritten kanadischen Titel in Folge: Tschechiens Eishockey-Team (3:0 im Finale gg. Kanada)
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=3.html
Schweden wurde 2006 erst Olympiasieger - und dann auch noch Weltmeister. Der totale Triumph!
© Imago
4/11
Schweden wurde 2006 erst Olympiasieger - und dann auch noch Weltmeister. Der totale Triumph!
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=4.html
2007 waren die Kanadier wieder an der Reihe: Shane Doan reckt den Pokal nach dem Finalsieg gegen Finnland in die Höhe
© Imago
5/11
2007 waren die Kanadier wieder an der Reihe: Shane Doan reckt den Pokal nach dem Finalsieg gegen Finnland in die Höhe
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=5.html
Ganz förmlich: Russlands Präsident Dimitri Medwedew empfängt das russische Nationalteam nach seinem Titelgewinn 2008 gegen Kanada
© Imago
6/11
Ganz förmlich: Russlands Präsident Dimitri Medwedew empfängt das russische Nationalteam nach seinem Titelgewinn 2008 gegen Kanada
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=6.html
Grenzenloser Jubel bei den russischen Spielern nach der erfolgreichen Titelverteidigung gegen Kanada im Finale 2009 in Bern
© Imago
7/11
Grenzenloser Jubel bei den russischen Spielern nach der erfolgreichen Titelverteidigung gegen Kanada im Finale 2009 in Bern
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=7.html
WM 2010 in Deutschland: Tschechiens Superstar Jaromir Jagr feiert mit seinem Kapitän Tomas Rolinek den Titelgewinn über Russland
© Imago
8/11
WM 2010 in Deutschland: Tschechiens Superstar Jaromir Jagr feiert mit seinem Kapitän Tomas Rolinek den Titelgewinn über Russland
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=8.html
WM 2011 in der Slowakei: Zum ersten Mal seit 1995 ging Gold wieder nach Finnland. Und wieder wurde im Finale Schweden besiegt!
© Getty
9/11
WM 2011 in der Slowakei: Zum ersten Mal seit 1995 ging Gold wieder nach Finnland. Und wieder wurde im Finale Schweden besiegt!
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=9.html
WM 2012 in Finnland und Schweden: Russland holte mit einem 6:2 im Finale gegen die Slowakei Gold
© Getty
10/11
WM 2012 in Finnland und Schweden: Russland holte mit einem 6:2 im Finale gegen die Slowakei Gold
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=10.html
WM 2013 in Schweden und Finnland: Die "Tre Konor" gewannen mit einem 5:1 gegen Überraschungsfinalist Schweiz das Turnier und den Titel bei der Heim-WM
© getty
11/11
WM 2013 in Schweden und Finnland: Die "Tre Konor" gewannen mit einem 5:1 gegen Überraschungsfinalist Schweiz das Turnier und den Titel bei der Heim-WM
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=11.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Sport-Mix
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
714b07fa-5630-44dd-8b22-454998ddeaa7
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723
Trend

DEL-Saison 2014/15: Wer wird Meister?

Kölner Haie
Adler Mannheim
Hamburg Freezers
EHC Red Bull München
ERC Ingolstadt
ein anderes Team

Der Trainer geht, der Manager auch: Bei den Nürnberg Ice Tigers hat nur vier Tage nach dem Ausscheiden in den Pre-Play-offs der DEL das große Stühlerücken begonnen.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: