Großes Stühlerücken in Nürnberg

Trainer Gustafsson und Manager Funk gehen

SID
Donnerstag, 21.03.2013 | 14:24 Uhr
Weltmeister-Trainer Bengt-Ake Gustafsson muss seinen Posten in Nürnberg räumen
© getty
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der Trainer geht, der Manager auch: Bei den Nürnberg Ice Tigers hat nur vier Tage nach dem Ausscheiden in den Pre-Play-offs der DEL das große Stühlerücken begonnen.

Wie der Klub am Donnerstag ohne Angabe von Gründen mitteilte, wird Lorenz Funk, bislang Geschäftsführer und Sportdirektor in Personalunion, seine Posten zum 31. Mai räumen. Darüber hinaus wird der Vertrag mit dem schwedischen Olympiasieger- und Weltmeister-Trainer Bengt-Ake Gustafsson, der im Verlauf der Saison Jeff Tomlinson abgelöst hatte, nicht verlängert.

Thomas Sabo, Namensgeber und Eigentümer der Franken, hatte am Sonntag nach der Niederlage gegen die Grizzly Adams aus Wolfsburg bereits angekündigt, dass es "einige Überraschungen" geben werde. Sabo hatte vor Saisonbeginn kräftig in die Mannschaft investiert, die Ice Tigers waren sogar als Mitfavorit auf den Titel gehandelt worden. Erst mit einem Schlusspurt in der regulären Saison hatten sich die Nürnberger in die Pre-Play-offs gerettet und zunächst auch das Auftaktspiel der Serie "best of three" gegen Wolfsburg gewonnen.

Wie die Ice Tigers, die ihre Fans am Donnerstagabend zu einer Abschlussfeier geladen hatten, auf Nachfrage noch mitteilten, werden die jeweiligen Nachfolger für Gustafsson und Funk Ende April, Anfang Mai vorgestellt.

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung