DEL, 13. Spieltag

Berliner Eisbären feiern Schützenfest

SID
Sonntag, 21.10.2012 | 20:31 Uhr
Die Berliner Eisbären schossen Iserlohn regelrecht aus der Arena
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Kölner Haie haben auch das zweite Spiel innerhalb von zwei Tagen gewonnen und ihre Spitzenposition in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gefestigt. In Berlin boten die Eisbären ihren Fans im Schlussdrittel ein regelrechtes Eishockey-Spektakel.

Beim 7:1 (0:0, 0:0, 7:1)-Sieg gegen die Iserlohn Roosters fielen alle Treffer in den letzten 20 Minuten. Dabei glänzte Berlins Matthew Foy mit zwei Toren und einer Vorlage.

Köln festigt Spitze

Am Sonntag setzte sich der Tabellenführer bei den Nürnberg Ice Tigers knapp 5:4 (0:0, 2:1, 3:3) durch. Am Freitag hatte es ein 3:1 zu Hause gegen Verfolger Adler Mannheim gegeben. Dieser tat sich beim 4:2 (2:1, 0:1, 2:0)-Heimsieg gegen Schlusslicht Grizzly Adams Wolfsburg überraschend schwer.

Die Treffer für die Kölner erzielten Christopher Minard (28. Minute), Marcel Ohlmann (32.), Ales Kranjc (48.), Daniel Tjärnqvist (51.) und Kevin Lavallee (53.). Für Nürnberg schafften Yasin Ehliz (40.), Leonhard Pföderl (44.), Eric Chouinard (54.) und Patrick Reimer (60.) beinahe noch eine erfolgreiche Aufholjagd.

Michael Glumac (59.) und Marcus Kink (60.) bewahrten mit ihren Toren kurz vor Schluss die Mannheimer vor einer Verlängerung gegen die Wolfsburger. Zuvor hatten Marcel Goc (2.) und Douglas Janik Jr. (16.) die Gastgeber zweimal in Führung geschossen, Nicholas Dimitrakos (5.) und Vincenz Mayer (33.) aber jeweils ausgeglichen.

Die Hannover Scorpions unterlagen zu Hause den Krefeld Pinguinen mit NHL-Star Christian Ehrhoff 1:3 (0:1, 0:1, 1:1). Ehrhoff steuerte zwei Tore zum Auswärtssieg der Krefelder bei. Die Augsburger Panther besiegten die Straubing Tigers 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) und bleiben dadurch auf Rang drei, die Düsseldorfer EG kam zu einem klaren 6:2 (3:0, 2:1, 1:1) gegen die Hamburg Freezers. Der EHC München unterlag zu Hause dem ERC Ingolstadt 1:2 (0:1, 0:0, 1:1).

Der 13. Spieltag der DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung