DEL - 10. Spieltag

Köln siegt im Spitzenspiel, Debakel für Mannheim

SID
Freitag, 12.10.2012 | 23:46 Uhr
NHL-Superstar Giroux (l.) traf für die Eisbären - dennoch unterlag sein Team gegen Köln
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Kölner Haie haben am zehnten Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) das Spitzenspiel bei den Eisbären Berlin 6:5 (1:1, 1:1, 4:3) gewonnen und ihre Tabellenführung weiter ausgebaut. Der Tabellenzweite Adler Mannheim fiel am Freitag weiter zurück und erlebte zuhause ein 1:5 (0:2, 1:0, 0:3)-Debakel gegen die Krefeld Pinguine.

Der Tabellenzweite Adler Mannheim fiel am Freitag weiter zurück und erlebte zuhause ein 1:5 (0:2, 1:0, 0:3)-Debakel gegen die Krefeld Pinguine. Die Augsburger Panther unterlagen als Dritter auf eigenem Eis dem ERC Ingolstadt 3:6 (2:1, 0:2, 1:3). Damit haben die Kölner an der Spitze nun fünf Punkte Vorsprung.

In den weiteren Spielen zogen die Iserlohn Roosters gegen die Hamburg Freezers mit 1:2 (0:0, 1:2, 0:0) den Kürzeren. Die Nürnberg Ice Tigers kassierten gegen den EHC München mit 1:3 (0:1, 1:1, 0:1) ebenfalls eine Heimniederlage. Dagegen feierte die Düsseldorfer EG gegen die Hannover Scorpions einen 2:1 (0:1, 2:0, 0:0)-Heimsieg und kam so erstmals in dieser Saison zu einem dreifachen Punktgewinn.

Torreiches Topspiel in Berlin

In der ausverkauften Arena am Berliner Ostbahnhof sahen 14.200 Fans ein packendes Spitzenspiel mit vielen Toren. Kein Team konnte sich klar absetzen. Für die Eisbären waren Mark Katic (7. Minute), Claude Giroux (47.), Julian Talbot (57.) und zweimal Laurin Braun (38., 52.) erfolgreich.

Für den Spitzenreiter vom Rhein trafen Charles Stephens (8.), Nathan Robinson (37.), Andreas Holmqvist (50.), Philip Gogulla (53.) und John Tripp (46., 53.) als zweifacher Torschütze.

Mannheim bricht ein

In Mannheim sahen 9.715 Zuschauer ein lange Zeit offenes Spiel, ehe der Vizemeister im Schlussdrittel regelrecht einbrach. Zunächst schossen Boris Blank (12.) und Mitja Robar (13.) die Ingolstädter in Führung, bevor Matthias Plachta (37.) im zweiten Spielabschnitt für die Adler verkürzte.

Im dritten Drittel sorgten dann Andreas Driendl (44.), Elia Ostwald (49.) und Martin Schymainski (52.) für einen klaren Sieg der Gäste.

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung