Donnerstag, 12.07.2012

Peter John Lee sucht Nachfolger für Kölliker

"Von Zach bis Krupp ist alles möglich"

Bei der Suche nach einem neuen Eishockey-Bundestrainer gibt es kaum Grenzen. "Von Hans Zach bis Uwe Krupp ist alles möglich", sagte Peter John Lee in einem Interview des Berliner "Tagesspiegel".

Bereits von 1999 bis 2004 war Hans Zach Trainer der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft
© Getty
Bereits von 1999 bis 2004 war Hans Zach Trainer der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft

Die Umwälzungen im deutschen Eishockey sind derzeit enorm. Es werden ein neuer Bundestrainer und ein Sportdirektor gesucht.

Das damit beauftragte Kompetenzteam aus Deutschem Eishockey-Bund (DEB) und Deutscher Eishockey Liga (DEL), das mit dem Abschluss des neuen Kooperationsvertrages gegründet wurde, hat diese Arbeit noch gar nicht aufgenommen. Dennoch hat Peter John Lee als Mitglied angekündigt, dass es kaum Grenzen für Neues gibt.

Zunächst wird ein Sportdirektor gesucht

"Von Hans Zach bis Uwe Krupp ist alles möglich", sagte der Manager des deutschen Meisters Eisbären Berlin in einem Interview des Berliner "Tagesspiegel".

Lee wird zusammen mit seinem DEL-Kollegen Karl-Heinz Fliegauf (EHC Wolfsburg) sowie DEB-Vize Erich Kühnhackl und Ex-Nationalspieler Michael Bresagk zunächst einen neuen Sportdirektor und dann einen Nachfolger für Jakob Kölliker suchen.

Der Schweizer war nach der enttäuschenden WM in Schweden und Finnland als Bundestrainer entlassen worden, weil auch die direkte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Sotschi 2014 verpasst wurde.

Lee wird sich nicht an die Bande stellen

Der mögliche Kandidat darf auch Vereinstrainer sein, wie etwa Krupp, der bei den Kölner Haien an der Bande steht. "Es muss nicht unbedingt ein Trainer sein, der sich ausschließlich um das Nationalteam kümmert. Da sind wir flexibel", sagte der ehemalige Spitzenstürmer bei der Düsseldorfer EG.

Eine Doppelfunktion war zuletzt immer ausgeschlossen worden. Hans Zach bekleidete diese zwischen 1998 und 2004, als er die Kassel Huskies und die Haie trainierte.

Lee räumte mit dem Irrglauben auf, dass er und Fliegauf die Mannschaft beim Olympia-Qualifikationsturnier vom 7. bis 10. Februar 2013 in Bietigheim gegen Italien, Österreich und einen Qualifikanten betreuen werden.

"Unser Kompetenzteam sucht ab jetzt einen Trainer. Im Idealfall steht der schon im November beim Deutschland-Cup in München hinter der Bande. Erst einmal suchen wir allerdings einen Sportdirektor, der das alles organisiert", sagte der 56-Jährige.

Die Ergebnisse der DEL-Playoff-Finals

Eishockey: Die Weltmeister der letzten zehn Jahre
Verhinderten 2005 in Wien den dritten kanadischen Titel in Folge: Tschechiens Eishockey-Team (3:0 im Finale gg. Kanada)
© Imago
1/10
Verhinderten 2005 in Wien den dritten kanadischen Titel in Folge: Tschechiens Eishockey-Team (3:0 im Finale gg. Kanada)
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre.html
Schweden wurde 2006 erst Olympiasieger - und dann auch noch Weltmeister. Der totale Triumph!
© Imago
2/10
Schweden wurde 2006 erst Olympiasieger - und dann auch noch Weltmeister. Der totale Triumph!
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=2.html
2007 waren die Kanadier wieder an der Reihe: Shane Doan reckt den Pokal nach dem Finalsieg gegen Finnland in die Höhe
© Imago
3/10
2007 waren die Kanadier wieder an der Reihe: Shane Doan reckt den Pokal nach dem Finalsieg gegen Finnland in die Höhe
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=3.html
Ganz förmlich: Russlands Präsident Dimitri Medwedew empfängt das russische Nationalteam nach seinem Titelgewinn 2008 gegen Kanada
© Imago
4/10
Ganz förmlich: Russlands Präsident Dimitri Medwedew empfängt das russische Nationalteam nach seinem Titelgewinn 2008 gegen Kanada
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=4.html
Grenzenloser Jubel bei den russischen Spielern nach der erfolgreichen Titelverteidigung gegen Kanada im Finale 2009 in Bern
© Imago
5/10
Grenzenloser Jubel bei den russischen Spielern nach der erfolgreichen Titelverteidigung gegen Kanada im Finale 2009 in Bern
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=5.html
WM 2010 in Deutschland: Tschechiens Superstar Jaromir Jagr feiert mit seinem Kapitän Tomas Rolinek den Titelgewinn über Russland
© Imago
6/10
WM 2010 in Deutschland: Tschechiens Superstar Jaromir Jagr feiert mit seinem Kapitän Tomas Rolinek den Titelgewinn über Russland
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=6.html
WM 2011 in der Slowakei: Zum ersten Mal seit 1995 ging Gold wieder nach Finnland. Und wieder wurde im Finale Schweden besiegt!
© Getty
7/10
WM 2011 in der Slowakei: Zum ersten Mal seit 1995 ging Gold wieder nach Finnland. Und wieder wurde im Finale Schweden besiegt!
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=7.html
WM 2012 in Finnland und Schweden: Russland holte mit einem 6:2 im Finale gegen die Slowakei Gold
© Getty
8/10
WM 2012 in Finnland und Schweden: Russland holte mit einem 6:2 im Finale gegen die Slowakei Gold
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=8.html
WM 2013 in Schweden und Finnland: Die "Tre Konor" gewannen mit einem 5:1 gegen Überraschungsfinalist Schweiz das Turnier und den Titel bei der Heim-WM
© getty
9/10
WM 2013 in Schweden und Finnland: Die "Tre Konor" gewannen mit einem 5:1 gegen Überraschungsfinalist Schweiz das Turnier und den Titel bei der Heim-WM
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=9.html
WM 2014 in Weißrussland: Im Finale gewannen die Russen gegen Finnland mit 5:2
© getty
10/10
WM 2014 in Weißrussland: Im Finale gewannen die Russen gegen Finnland mit 5:2
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=10.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.