Eishockey

Fedra auf dem Weg der Besserung

SID
Max Fedra (r.) ist wieder gesundheitlich auf dem Weg zur Besserung
© Getty

Max Fedra, Geschäftsführer der Augsburger Panther aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL), befindet sich nach einem schweren Herzinfarkt auf dem Weg der Besserung.

Fedras Zustand hat sich nach einer längeren Aufwachphase stabilisiert, teilte der Klub am Freitag mit. Nach der Verlegung in eine Reha-Klinik zu Beginn dieser Woche gibt es Fedras Frau Lisa zufolge bereits erste, langsame Fortschritte zu verzeichnen.

Der 56 Jahre alte Fedra war am 10. Oktober ins Augsburger Zentralklinikum eingeliefert und notoperiert worden. Danach hatte er im künstlichen Koma gelegen. Im vorigen Jahr hatte er in Folge eines Burnout-Syndroms schon einmal eine mehrmonatige Auszeit genommen, von der er im November 2010 ins Tagesgeschäft der Panther zurückgekehrt war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung