DEL-Playoffs

Krefeld stürmt ins Halbfinale - Hannover raus

SID
Donnerstag, 31.03.2011 | 22:15 Uhr
Die Krefeld Pinguine stehen nach dem Sieg gegen Hannover im Halbfinale der Playoffs
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Thunder @ Spurs
Rugby Union Internationals
Wales -
Georgien
Rugby Union Internationals
England -
Australien
Rugby Union Internationals
Schottland -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Fidschi
Ran Fighting
ran Fighting Gala
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Viertelfinale
King Of Kings
King of Kings 51
NBA
Warriors @ 76ers
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle

Die Krefeld Pinguine haben mit einem wahren Sturmlauf in den Playoffs der Deutschen Eishockey Liga den amtierenden Meister Hannover Scorpions ausgeschaltet.

Im fünften Viertelfinale feierte der Meister von 2003 einen 5:1 (1:0, 4:1, 0:0)-Erfolg und entschied damit die hart umkämpfte Serie mit 3:2 Siegen für sich.

Die Pinguine treffen nun im Halbfinale ab Sonntag auf den Vorrunden-Primus EHC Wolfsburg, für Hannover ist dagegen die Saison beendet. Im zweiten Halbfinale stehen sich die Düsseldorfer EG und die Eisbären Berlin gegenüber.

Krefelder Feuerwerk

Vor 8029 Zuschauern lieferten die Krefelder eine Gala-Vorstellung ab. Bereits nach 60 Sekunden durften die Schwarz-Gelben erstmals jubeln, als Denis Shvidki den Führungstreffer erzielte.

Was folgte war ein Krefelder Feuerwerk auf dem Eis. 14:2 Torschüsse im ersten Drittel drückten die Dominanz der Rheinländer aus, einziges Manko war die Chancenverwertung.

Das änderte sich im zweiten Durchgang. Zweimal Roland Verwey (28. und 37.), nochmals Shvidki (31.) und Herberts Vasiljevs (35.) sorgten für klare Verhältnisse.

Scorpions nur mit Ergebniskosmetik

Der Hannoveraner Anschlusstreffer durch Martin Hlinka (38.) war nur Ergebniskosmetik. Dabei hatten die Scorpions nach dem dritten Spiel noch klar auf Halbfinal-Kurs gelegen, ehe Krefeld durch den 3:2-Erfolg am Dienstag in Hannover das fünfte Spiel erzwang.

Erstmals seit dem Titelgewinn 2003 und zum dritten Mal in der DEL-Geschichte stehen die Pinguine damit wieder in der Runde der besten Vier. Zunächst muss der KEV am Sonntag aber auswärts antreten, am 6. April folgt dann das zweite Spiel vor heimischer Kulisse.

Die DEL-Playoffs auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung