Wolfsburg nach Sieg neuer Tabellenführer

SID
Freitag, 03.12.2010 | 22:28 Uhr
Christopher Fischer thront mit dem EHC Wolfsburg an der Spitze der DEL
© Getty
Advertisement
NHL
Live
Oilers @ Avalanche
U.S. National Indoor Tennis Championships Men Single
Live
ATP New York: Finale
NHL
Live
Devils @ Hurricanes
NBA
All-Star Game 2018
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 1
NHL
Wild @ Islanders
NCAA Division I
Oklahoma @ Kansas
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 2
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Six Nations
Frankreich -
Italien
NBA
Timberwolves @ Rockets
Six Nations
Irland -
Wales
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Six Nations
Schottland -
England
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
King Of Kings
King of Kings 54
Pro14
Scarlets -
Ulster
NBA
Magic @ 76ers
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale

Der EHC Wolfsburg hat seinen Vormarsch fortgesetzt und die Tabellenführung der DEL erobert. Die Niedersachsen gewannen das Verfolgerduell bei den Nürnberg Ice Tigers 4:2 und verdrängten die Hannover Scorpions von Platz eins.

Der EHC Wolfsburg hat seinen Vormarsch fortgesetzt und die Tabellenführung der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erobert.

Die Niedersachsen gewannen das Verfolgerduell bei den Nürnberg Ice Tigers 4:2 (1:0, 2:2, 1:0) und verdrängten mit 44 Punkten Meister Hannover Scorpions (42) von Platz eins. Der Titelverteidiger kassierte beim 3:4 (0:0, 1:3, 2:1) gegen die Straubing Tigers seine dritte Niederlage in Folge.

Freezers mit erstem Dreier

Den Anschluss an die Tabellenspitze stellten die Eisbären Berlin (40) durch ein 3:2 (2:0, 1:1, 0:1) bei den Krefeld Pinguinen her. Im Tabellenkeller fuhren die Hamburg Freezers beim 2:1 (1:1, 0:0, 1:0) gegen die Augsburger Panther ihren ersten Dreier nach zwölf Spielen ohne Sieg in der regulären Spielzeit ein. Schlusslicht bleiben die Kölner Haie trotz eines 5:4 (2:2, 2:1, 1:1)-Auswärtssieges bei Aufsteiger EHC München.

In Nürnberg sahen die Zuschauer ein packendes Spiel, in dem die Hausherren eine 2:1-Führung und damit den ebenfalls möglichen Sprung auf Platz eins noch aus der Hand gaben. Ein Doppelschlag von Christoph Höhenleitner (36.) und Kai Hospelt (39.) zum 3:2 leitete die Wende ein, ehe Jeff Hoggan in der 45. Minute für die Entscheidung sorgte.

Hannover in der Krise

Weiter in der Krise steckt Meister Hannover. Das Team von Trainer Anton Krinner kassierte kurz nach der Führung durch Tore Vikingstad (23.) drei Gegentore in nur vier Minuten: Andy Canzanello (26.), Justin Mapletoft (27.) und Michael Baindl (29.) schossen Straubing auf die Siegerstraße, das Aufbäumen der Scorpions kam zu spät.

Die Freezers gewannen im offenen und eiskalten Curt-Frenzel-Stadion erst durch ein spätes Tor von Garrett Festerling in der 58. Minute.

Ähnlich spannend machten es die Haie: Der Ex-Meister verspielte in München zunächst eine 2:0-Führung nach 50 Sekunden, ehe Matt Pettinger 19 Sekunden vor Schluss doch noch für ein Happy Ende sorgte.

Die DEL im Überblick

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung