Dritter Saisonsieg für die DEG

Düsseldorfer EG bleibt an Wolfsburg dran

SID
Dienstag, 28.12.2010 | 22:21 Uhr
Die DEG feiert ihren dritten Sieg in Folge
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

In der DEL hat die Düsseldorfer EG bei den Adler Mannheim einen 3:2-Sieg eingefahren. Spitzenreiter EHC Wolfsburg gewann gegen Iserlohn mit 1:0.

Die Düsseldorfer EG lässt im Kampf um die Tabellenspitze in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nicht locker. Der achtmalige Meister vom Rhein feierte durch ein 3:2 (0:2, 3:0, 0:0) bei Adler Mannheim den dritten Saisonsieg gegen die Nordbadener und festigte mit 61 Punkten Platz zwei hinter Spitzenreiter EHC Wolfsburg (62).

Matchwinner war für die DEG Patrick Reimer mit drei Treffern im Mitteldrittel. Für Mannheim hatte Mario Scalzo im ersten Abschnitt zweimal getroffen.

Die Wolfsburger, die am Montag den Vertrag mit ihrem Trainer Pavel Gross um ein Jahr verlängert hatten, mühten sich gegen den Vorletzten Iserlohn Roosters zu einem 1:0 (1:0, 0:0, 0:0).

Eisbären Berlin besiegen Nürnberg

Den Siegtreffer erzielte in der vierten Minute John Laliberte.

Erster Verfolger des Spitzenduos bleiben die Eisbären Berlin (54). Der viermalige Meister gewann bei den zuvor punktgleichen Nürnberg Ice Tigers 5:2 (1:1, 2:1, 2:0). Die höchste Heimniederlage der Saison kassierten die Hannover Scorpions. Der Titelverteidiger unterlag dem EHC München 3:7 (1:1, 1:5, 1:1) und bleibt im Mittelmaß stecken.

Zum zehnten Mal in Folge gepunktet haben die Kölner Haie (39), die sich mit einem 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt durchsetzten und den unterlegenen Rivalen damit von Platz zehn verdrängten. Den entscheidenden Penalty verwandelte Matt Pettinger.

Ebenfalls ins Duell Schütze gegen Torwart mussten die Straubing Tigers, ehe der 5:4 (2:0, 1:0, 1:4, 0:0, 1:0)-Erfolg gegen Schlusslicht Hamburg Freezers feststand. Den Hamburgern schwinden damit immer mehr die Chancen auf die Teilnahme an den Play-offs. Dies gilt auch für die punktgleichen Iserlohn Roosters.

Hans Zach erneuert Interesse am Bundestrainer-Job

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung