Eishockey - Heim-WM

Krupp muss auf Mulock und Busch verzichten

SID
Dienstag, 27.04.2010 | 15:19 Uhr
Florian Busch spielt seit 2002 für die Eisbären Berlin in der DEL
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Florian Busch und Travis James Mulock von den Eisbären Berlin fallen verletzungsbedingt für die WM im eigenen Land aus. "Ein Einsatz ist unwahrscheinlich", so DEB-Coach Krupp.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft tritt bei der Heim-WM (7. bis 23. Mai) aller Voraussicht nach ohne die beiden verletzten Berliner Florian Busch und Travis James Mulock an. "Ein WM-Einsatz der beiden ist unwahrscheinlich", sagte Bundestrainer Uwe Krupp.

Busch, nach zwei Jahren der Verbannung wegen einer verweigerten Dopingprobe erst kürzlich in den Kader berufen, konnte bislang wegen einer Brustkorbquetschung nicht mit der Mannschaft trainieren. Mulock leidet an einer Hüftverletzung und ist bereits in seine Heimat Kanada gereist.

Dagegen könnten die in den NHL-Play-offs ausgeschiedenen Marcel Goc (Nashville Predators) und Philip Gogulla (Buffalo Sabres) das Team verstärken.

"Wir werden jetzt mit den Jungs Kontakt aufnehmen und herausfinden, wie stark Kopf und Körper noch sind. Die Chancen stehen gut", sagte Krupp.

Alle News und Fakten zum Eishockey

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung