Eisbären zerlegen Mannheim

Von SPOX
Sonntag, 29.03.2009 | 20:56 Uhr
Berlins Starverteidiger Quint hält sich Mannheims Hackert vom Leib
© Getty
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
NBA
NBA Awards 2018 (Highlights)
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Meister Eisbären Berlin und die Hannover Scorpions sind mit klaren Siegen in die Halbfinal-Serien gestartet. Berlin gewann gegen DEL-Rekordmeister Adler Mannheim mit 4:0, Hannover besiegte Düsseldorf mit 5:2.

Die Eisbären Berlin sind in der Best-of-Five-Halbfinalserie gegen Adler Mannheim mit 1:0 in Führung gegangen. Der Titelverteidiger bezwang den DEL-Rekordmeister (5 Titel) in der heimischen O2 World mit 4:0 (2:0, 2:0, 0:0).

Andrew Roach eröffnete den Torreigen nach ausgeglichenem Spiel in der 14. Minute in Überzahl. Gut drei Minuten später stellte Andre Rankel dann mit seinem sechsten Playoff-Treffer für das 2:0. Erneut waren die Eisbären dabei in Überzahl.

Nach Sven Felskis 3:0 Mitte des zweiten Drittels besorgte Verteidiger Deron Quint mit dem dritten Überzahltreffer des Meisters kurz vor der zweiten Pause die Entscheidung. Adler-Star-Goalie Fred Brathwaite parierte zwar 35 Schüsse, aber die Niederlage konnte er nicht verhindern.

Die zweite Partie der Serie findet am Dienstag in Mannheim statt.

Hannover Scorpions - DEG Metro Stars 5:2

Schon im ersten Drittel schien die Partie in Hannover gelaufen nach Treffern von Thomas Dolak in der 2. und 15. Minute sowie Tore Vikingstad (19.). Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts erhöhte Matt Dzieduszycki (21.) vor 5370 Zuschauern auf 4:0.

Erst im Schlussdrittel kam die DEG zu den Anschlusstreffern durch Adam Courchaine (54. und 58. Minute). Zehn Sekunden vor Schluss besorgte Tino Boos den 5:2-Endstand. Mehr Probleme hatten der Vorrundenzweite Hannover und die dahinter platzierte DEG im Viertelfinale.

Die Niedersachsen brauchten sechs Spiele, um sich gegen Wolfsburg durchzusetzen. Und Düsseldorf schaltete den rheinischen Nachbarn Krefeld Pinguine erst am vergangenen Donnerstag mit 5:0 im siebten und letzten Spiel aus.

Alle Halbfinaltermine auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung