Eishockey

Jackson nimmt Ustorf wieder vom Eis

SID
Stefan Ustorf leidet noch an den Nachfolgen seines Kieferbruchs
© sid

Weil Stefan Ustorf erneut über Probleme am im Februar gebrochenen Kiefer klagt, verzichtet Trainer Don Jackson von den Eisbären Berlin vorerst auf die Dienste seines Stürmer.

Dem ehemaligen Nationalspieler Stefan Ustorf von Meister Eisbären Berlin droht das vorzeitige Saisonaus in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Der Stürmer klagt nach seinem Mitte Februar erlittenen Kieferbruch erneut über Schmerzen und wird Trainer Don Jackson vorerst nicht zur Verfügung stehen.

Schwere Gesichtsverletzung

Ustorf hatte im Spiel gegen die Iserlohn Roosters nach einem Schlagschuss den Puck mitten ins Gesicht bekommen und dabei sieben Zähne verloren. Dennoch lief er im Playoff-Viertelfinale gegen die Hamburg Freezers in den ersten drei Spielen auf.

In der vierten und möglicherweise letzten Partie beim "Bruder-Klub" am Freitag (19.30 Uhr) müssen die Berliner zudem auf Richie Regehr verzichten.

Für den Verteidiger, der nach einer Hodenverletzung genesen ist, muss der Klub erst noch ein größeres Suspensorium anfertigen lassen.

Die DEL-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung