Frankfurt auf Kurs, Sorgen in Hamburg wachsen

SID
Sonntag, 11.01.2009 | 21:29 Uhr
Simon Danner und seine Franfurt Lions hatten gegen Hamburg allen Grund zum Jubeln
© Getty
Advertisement
NCAA Division I
Oklahoma @ Kansas
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 2
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Six Nations
Frankreich -
Italien
NBA
Timberwolves @ Rockets
Six Nations
Irland -
Wales
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Six Nations
Schottland -
England
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
King Of Kings
King of Kings 54
Pro14
Scarlets -
Ulster
NBA
Magic @ 76ers
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale

Die Frankfurt Lions haben mit einem 3:1 gegen die Hamburg Freezers ihre Chance auf die direkte Playoff-Qualifikation gewahrt. Für die Norddeutschen sieht es immer schlechter aus.

Trotz großer Verletzungssorgen haben die Frankfurt Lions in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ihren Anspruch auf die direkte Playoff-Qualifikation untermauert. Die Hessen gewannen vor 6000 Zuschauern gegen die Hamburg Freezers 3:1 (0:0, 2:1, 1:0) und schoben sich mit 69 Punkten auf den vierten Tabellenplatz vor.

Die Lions mussten gegen Hamburg verletzungsbedingt auf fünf ihrer sieben Verteidiger verzichten, woraufhin Trainer Jamie Bartmann die Angreifer Jamie Wright und Simon Danner kurzerhand zu Abwehrspielern umfunktionierte.

Den dritten Platz verteidigte der DEL-Rekordmeister Adler Mannheim durch ein knappes 3:2 (1:1, 1:1, 1:0) bei den Krefeld Pinguinen. Erst kurz vor Schluss sicherte Dan McGillis seinem Team den wichtigen Auswärtserfolg. Damit verkürzten die Mannheimer (72 Punkte) ihren Rückstand auf den Zweiten Berlin auf einen Punkt, liegen aber schon neun Zähler hinter Spitzenreiter Hannover.

DEG verliert in Ingolstadt

Eine unerwartete Niederlage gab es für die Düsseldorfer EG. Nach drei Siegen in Folge verloren die Rheinländer (66) beim ERC Ingolstadt 3:5 (2:3, 1:1, 0:1), behaupteten aber dennoch ihren fünften Tabellenplatz vor Krefeld (64).

Auch im zweiten Spiel nach dem Rücktritt der kompletten sportlichen Führung um Trainer Dieter Hegen hat Tabellenschlusslicht Füchse Duisburg seine Negativserie nicht stoppen können. Im Kellerduell bei den Kölner Haie unterlag das Team von Interimscoach Willi Mühlenhaus mit 3:4 (1:1, 2:2, 0:0, 0:1) nach Verlängerung und verlor damit das elfte Spiel in Folge.

Die Haie gingen dagegen nach vier Niederlagen in Serie erstmals wieder als Sieger vom Eis und rückten auf den 14. Platz vor. Bryan Adams erzielte in der zweiten Minute der Verlängerung den entscheidenden Treffer für die Gastgeber.

Panther halten Ice Tigers auf Distanz

Im Kampf um die Playoff-Plätze gelang den Augsburger Panthern ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten. Dank eines starken Mitteldrittels mit fünf Toren siegten die Gäste bei den Ice Tigers Nürnberg 5:1 (0:0, 5:1, 0:0) und vergrößerten ihren Vorsprung auf den Rivalen auf vier Punkte. Augsburg bleibt auf dem siebten Platz, Nürnberg rutschte auf Platz zehn ab.

An den Bayern vorbei zogen die Iserlohn Roosters durch einen klaren 4:2 (0:0, 3:0, 1:2)-Sieg bei den Kassel Huskies und der EHC Wolfsburg, der bei den Straubing Tigers mit 5:3 (1:0, 2:2, 1:0, die Oberhand behielt.

Ausgerechnet Aushilfs-Abwehrspieler Danner avancierte für Frankfurt zum Matchwinner: Im Mittelabschnitt brachte er sein Team in Front und legte den Treffer zum 2:0 von Tobias Wörle auf. Jere Karalahti konnte für die Freezers noch vor der Pause verkürzen, doch der Ausgleich wollte Hamburg nicht mehr gelingen. Den Schlusspunkt setzte Josh Langefeld mit seinem Tor zum 3:1.

Die DEL-Tabelle

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung