Hannover patzt - Nürnbergs Krise verschärft sich

SID
Dienstag, 13.01.2009 | 22:26 Uhr
Garrett Festerling und die Hannover Scorpions verloren gegen die Kassel Huskies
© sid
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Am 40. Spieltag der DEL ist die Siegesserie der Hannover Scorpions gerissen. Das Team von Hans Zach unterlag den Kassel Huskies im Penaltyschießen. Scorpions-Verfolger Eisbären Berlin mühten sich zum Sieg, dagegen patzte der Tabellendritte Adler Mannheim gegen die Hamburg Freezers. Derweil spitzt sich die Krise bei den Nürnberger Ice Tigers nach der Niederlage gegen Wolfsburg weiter zu.

Die Siegesserie von Tabellenführer Hannover Scorpions in der Deutschen Eishockey Liga ist beendet.

Nach acht Erfolgen in Serie verlor das Team von Ex-Bundestrainer Hans Zach gegen die Kassel Huskies mit 2:3 (1:0, 1:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen.

Scorpions sieben Punkte vor Eisbären Berlin

Die Niedersachsen haben damit noch sieben Punkte Vorsprung auf Verfolger Eisbären Berlin, der beim 3:2 (2:1, 0:0, 0:1, 1:0)-Sieg gegen die Iserlohn Roosters ebenfalls ins Penaltyschießen musste.

Dagegen patzte der Tabellendritte Adler Mannheim. Der DEL-Rekordmeister verlor bei den Hamburg Freezers 1:3 (0:1, 1:1, 0: 1) und kassierte damit im dritten Saisonduell mit den Hanseaten die dritte Niederlage.

Krise bei den Ice Tigers verschärft sich

Derweil verschärfte sich die Krise bei den Nürnberg Ice Tigers. Das Team des umstrittenen Trainers Andreas Brockmann verlor 1:3 (0:1, 1:2, 0:0) gegen den EHC Wolfsburg und leistete sich nach dem peinlichen 1:5 gegen die Augsburger Panther einen weiteren Ausrutscher auf heimischem Eis.

In Hannover waren die Gastgeber den Huskies im ersten Drittel in allen Belangen überlegen, erzielten allerdings nur den Treffer zum 1:0 durch Adam Mitchell (13.).

Danach agierten die Scorpions zu nachlässig, um die Vorentscheidung zu erzielen. Martin Bartek (25.) und Alex Leavitt (40.) erzielten jeweils den Ausgleich, Thomas Dolak hatte das zwischenzeitliche 2:1 der Gastgeber markiert. Den entscheidenden Penalty verwandelte Bartek.

Andrew Roach entscheidet Partie in Berlin

In Berlin erzielten die Eisbären Nathan Robinson (2.) und Richie Regehr (7.) sowie der Iserlohner Robert Hock (3.) die frühen Tore, bevor das Spiel verflachte.

Chris Schmidt (58.) gelang der Ausgleich für die Roosters. Andrew Roach behielt beim letzten Penalty die Nerven.

In Nürnberg gingen die Gäste durch Mike Green (9.) und Jason Ulmer (21., 24.) mit 3:0 in Führung, Aleksander Polaczek (28.) gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Alle Ergebnisse der DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung