Eishockey

Zürich gewinnt die Champions League

SID
Mittwoch, 28.01.2009 | 22:45 Uhr
Die ZSC Lions beim Torjubel im Champions-League-Finale
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die ZSC Lions haben sich den Champions-League-Titel im Eishockey gesichert. Im Rückspiel bezwangen die Schweizer den russischen Favoriten Metallurg Magnitogorsk deutlich mit 5:0.

Der sechsmalige Schweizer Eishockey-Meister ZSC Lions hat sich den Titel in der erstmals ausgetragenen europäischen Champions Hockey League (CHL) gesichert.

Der Klub aus Zürich bezwang überraschend den Top-Favoriten Metallurg Magnitogorsk im Final-Rückspiel klar mit 5:0 (1:0, 1:0, 3:0). Das Hinspiel hatte mit einem 2:2 geendet.

Die Russen hatten im vergangenen Jahr die letzte Auflage des Champions-League-Vorläufers IIHF European Champions Cup gewonnen.

Größter Erfolg der Vereinsgeschichte

Blaine Down (18.), Peter Sejna (35.), Mathias Seger (49.), der frühere Mannheimer Jan Alston (50.) und Jean-Guy Trudel (58.) bescherten den Lions vor 6100 Zuschauern in Rapperswil den größten Erfolg der 79-jährigen Vereinsgeschichte.

Der deutsche Meister Eisbären Berlin war trotz achtbarer Leistungen bereits in der Vorrunde gescheitert.

Alle Infos zum Eishockey

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung