Nürnberg in der Finanzkrise

Arena-Chef Schnabel gibt Ice Tigers einen Korb

SID
Donnerstag, 27.11.2008 | 13:35 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der finanziell schwer angeschlagene DEL-Klub Nürnberg Ice Tigers hat auf der Suche nach einem Retter eine Absage kassiert. Rudolf Schnabel, Geschäftsführer der Nürnberger Arena GmbH, wird nicht als Gesellschafter beim zweimaligen Vizemeister einsteigen.

Diese Spekulation war nach dem Insolvenzantrag und dem damit verbundenen Ende der Ära des umstrittenen Alleingesellschafters Günther Hertel aufgekommen.

"Nicht um jeden Preis"

"Sowohl Herr Schnabel persönlich als auch die Arena werden sich definitiv nicht als Gesellschafter bei den Ice Tigers engagieren", sagte Arena-Prokurist Jürgen Fottner.

Dies habe finanzielle, aber auch emotionale Gründe, erklärte Fottner: "Herr Schnabel war jahrelang angeblich der Totengräber des Nürnberger Eishockeys. Da kann man nicht erwarten, dass er jetzt als Retter einspringt."

Dennoch wolle die Arena dem Insolvenzverwalter Volker Böhm Hilfe beim Rettungsplan anbieten. Schließlich bestehe allein aus ökonomischen Gründen ein großes Interesse daran, dass die Ice Tigers in der Arena weiterspielen, sagte Fottner: "Aber nicht um jeden Preis. Es ist nicht unendlich viel Spielraum da."

Sind die Ice Tigers noch zu retten? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung