Eishockey

Schweiz schafft Überraschung gegen Schweden

SID
Donnerstag, 08.05.2008 | 00:30 Uhr
Eishockey, WM, Schweden, Schweiz
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Quebec - Die Schweiz ist bei der WM nach einem überraschenden Erfolg über Olympiasieger Schweden auf dem besten Weg ins Viertelfinale. Die Eidgenossen gewannen in Quebec 4:2 (2:1, 0:0, 2:1) und schlossen die Gruppe A damit als Sieger vor Schweden ab.

Die Partie zählte auch schon für die Zwischenrunde, wo Russland, Tschechien und Dänemark für beide Mannschaften die weiteren Gegner in Kanada sein werden.

Die Schweizer revanchierten sich mit dem dritten Sieg im dritten WM-Spiel für mehrere schmerzliche Niederlagen gegen den Favoriten in den vergangenen Jahren. Zudem feierte Trainer Ralph Krueger einen Erfolg über seinen einstigen Assistenten Bengt-Ake Gustafsson.

Brutaler Check

Thierry Paterlini leitete den Sieg nach nur 48 Sekunden ein, zudem trafen Andres Ambühl (17.), Thibaut Monnet (46.) sowie Beat Forster, der den Puck sieben Sekunden vor Schluss ins leere Tor schob.

Für die Schweden, denen etliche Stars aus der nordamerikanischen Profiliga NHL fehlen, glich Fredrik Warg (11.) zwischenzeitlich aus. Niclas Wallin musste nach einem brutalen Check vorzeitig vom Eis (55.). Patric Hörnqvist (60.) verkürzte danach noch in Unterzahl.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung