Diskutieren
1 /
© Imago
Wrestling ist Entertainment pur: Bei kaum einem Großereignis wird so dick aufgefahren wie bei Wrestlemania. Hier das Event 2009 im Reliant Stadium in Houston
© Imago
Shawn Michaels und Steve Austin verband eine erbitterte Rivalität. Hier muss Ex-Boxer Mike Tyson schlichten
© Imago
Triple H und der Undertaker gehören seit vielen Jahren zur WWE-Familie. Der Undertaker allerdings wird bald seine Karriere beenden
© Getty
Stets gut gelaunt und jahrelang aus der WWE nicht wegzudenken: Tatanka
© Getty/Imago
Die NBA beim Wrestling: Karl "The Mailman" Malone und Dennis "The Menace" Rodman feierten bereits Gastauftritte im Ring
© Imago
Im alten Jahrtausend war der Macho Man Randy Savage ein Superstar, mit seiner Rap-CD machte er sich jedoch nur lächerlich
© Imago
Der "Canadian Crippler" Chris Benoit war einer der besten Techniker seiner Zeit. Doch als ihn eine Depression heimsuchte, tötete er seine Familie und nahm sich selbst das Leben
© Imago
Kevin Nash (l.), früher auch als Diesel bekannt, im Clinch mit Sting. Mittendrin: Gastringrichter Axel Schulz
© Imago
Bret Hart ist nach wie vor der in Deutschland beliebteste Wrestler: 2006 stellte er eine DVD mit seinen größten Matches vor
© Getty
Mit dabei ist sicher auch sein legendäres Duell gegen Bruder Owen Hart, der später leider bei einem Unfall im Ring verstorben ist
© Imago
Für viele Wrestling-Fans viele Jahre der Inbegriff eines Unsympathen: Jeff Jarrett
© Getty
Vielleicht der größte Wrestler aller Zeiten: Hulk Hogan, der die WWF in den 80ern endgültig ins Rampenlicht brachte
© Getty
Heute ist Hogan mehr als nur ein ehemaliger Wrestler: Bei MTV läuft seine eigene Reality-Show
© Getty
Sein legitimer Nachfolger als Popikone ist John Cena. Er hat bereits ein Musikalbum aufgenommen und ist ein gern gesehener Gast bei den L.A. Lakers
© Imago
Mit Tennis-Star Andy Roddick durfte Cena im Rahmen der US Open bereits einige Bälle schlagen
© Getty
Zwei weitere der heutigen Superstars und die Lieblingswrestler von Bret Hart: Edge (l.) und Batista
© Imago
Dwyane "The Rock" Johnson hat den Absprung geschafft: Vom Wrestler wurde er zum erfolgreichen Schauspieler, der inzwischen eine Wachsfigur bei Madame Tussaud hat
© Getty
Ric Flair (l.), der Inbegriff des Wrestling-Opas, zusammen mit Mickey Rourke. Der Schauspieler feierte mit dem Film "The Wrestler" ein preisgekröntes Comeback
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com