Diskutieren
1 /
© Getty
Wo ist Waldo? Die zweite Woche der Tour de France hatte jede Menge Berge auf dem Programm, und Berge = Fans überall. Da sieht man die Fahrer kaum
© spox
Bradley Wiggins fuhr bereits in Gelb, aber durch seinen Sieg im Zeitfahren baute er seinen Vorsprung aus. Da war auch Cancellara chancenlos
© Getty
So ließ es sich den ersten Ruhetag genießen. Wiggins ist nur Haut und Knochen - aber auf dem Rad eine Maschine
© Getty
Es schlug die Stunde der Franzosen. Thomas Voeckler holte sich die 11. Etappe. Aber das reichte Team Europcar noch nicht...
© Getty
...denn am nächsten Tag schlug sein Teamkollege Pierre Roland zu und siegte auf dem Weg nach La Toussuire. Und das trotz Sturz!
© Getty
Das gepunktete Trikot riss sich der Schwede Fredrik Kessiakoff unter den Nagel. Sein Rezept: Ausreißen, was die Beine hergeben
© Getty
Bitter für Cadel Evans: Nachdem er im Zeitfahren viel an Boden verlor, konnte er Wiggins auch in den Bergen nicht Paroli bieten. Adé Titelverteidigung!
© Getty
Härtester Konkurrent für Wiggins ist jetzt der Italiener Vincenzo Nibali, der ihm am Berg den einen oder anderen Nadelstich versetzen konnte
© spox
Nicht zu vergessen: Gorilla Greipel! Für den Rostocker gab es am Samstag bereits den dritten Etappensieg. Power pur!
© Getty
Aber am besten lachen haben natürlich die Fans von Bradley Wiggins. Go Wiggo, Paris ist nicht mehr weit
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com