Diskutieren
1 /
© Getty
Tony Martin war einer der beiden großen Gewinner des Tages. Der Cottbuser holte den Tagessieg und damit den größten Erfolg in seiner Karriere
© Getty
Cadel Evans wurde Tageszweiter. Viel wichtiger war für ihn aber der Vergleich mit den Schleck-Brüdern
© Getty
Im Zeitfahren seines Lebens drehte der Australier seinen 57-Sekunden-Rückstand in einen 1:34-Minuten-Vorsprung. Superstark!
© Getty
Ausnahmsweise nichts mit dem Tagessieg zu tun hatte Fabian Cancellara als Achter. Der Schweizer war früh gestartet und auf nasser Straße unterwegs
© Getty
Teamkollege Andy Schleck hatte zwar trockene Verhältnisse, aber Evans' Leitung war zu stark, um das Gelbe Trikot zu behalten
© Getty
Auch Bruder Fränk gehört nicht gerade zu den Spezialisten im Kampf um die Uhr und musste seinen zweiten Gesamtrang abgeben
© Getty
Für Mark Cavendish war das Zeitfahren nur eine Zwischenstation. Er kämpft in Paris um den prestigeträchtigen Etappensieg und das Grüne Trikot
© Getty
In Gelb unterwegs sein wird dann Cadel Evans. Der 34-Jährige wird das Maillot Jaune als erster Australier auf den Champs Elysees präsentieren

Trend

Hätte Nibali die Tour de France 2014 auch ohne den Froome/Contador-Ausstieg gewonnen?

Ja
Nein

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.