Diskutieren
1 /
© Getty
Der Tag der Stürze: Am schlimmsten erwischte es Janez Brajkovic. Der RadioShack-Profi musste das Rennen mit Gehirnerschütterung und gebrochenem Schlüsselbein aufgeben
© Getty
Beim Ritt durch die Bretagne erwischte es auch noch Alberto Contador, Tom Boonen, Levi Leipheimer und Robert Gesink
© Getty
Einige Stunden zuvor beim Start in Carhaix war die Stimmung bei Hushovd in Gelb und Evans im Bergtrikot noch locker
© Getty
Im Etappenfinale kam der große Auftritt von Mark Cavendish. Der Brite kam quasi aus dem Nichts nach vorne...
© Getty
und feierte in überlegener Manier seinen insgesamt 16. Etappensieg bei der Tour. Gilbert (r.) und Rojas (l.) haben das Nachsehen
© Getty
Anschließend schrieb Cav noch fleißig Autogramme und kam zu einer großen Ehre: Im Zieleinlauf gratulierte ihm...
© Getty
kein Geringerer als Mario Cipollini, der wohl exzentrischste Sprinter aller Zeiten. Ob Cav jemals in seine Fußstapfen treten kann?

Trend

Hätte Nibali die Tour de France 2014 auch ohne den Froome/Contador-Ausstieg gewonnen?

Ja
Nein

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.