Diskutieren
1 /
© getty
Am 10. August 2002 stand Tim Wiese erstmals in der Bundesliga zwischen den Pfosten. Sein Bundesligadebüt für den 1. FC Kaiserslautern gegen den VfB Stuttgart endete 1:1
© getty
Nachdem er beim FCK Georg Koch als Nummer 1 abgelöst hatte, folgte auch die Einladung zur U 21 des DFB. Dort spielte Wiese u.a. mit Philipp Lahm und Mike Hanke zusammen
© getty
Bei den Roten Teufeln spielte Wiese insgesamt drei Jahre und war dort auch Teamkollege von Miroslav Klose - vereint gegen den "bösen" Schiedsrichter
© getty
Die meisten Duelle bestritt Wiese gegen die Bayern - wobei er mit Lautern alle sechs Partien verlor. So wie hier gegen Owen Hargreaves konnte er sich nur selten in Szene setzen. Insgesamt gab es in 20 Duellen zwölf Pleiten
© getty
Einen großen Rückschlag in seiner Entwicklung gab es für Wiese im November 2004, als er sich gegen Freiburg einen Kreuzbandriss zuzog und die komplette Rückrunde zuschauen musste
© getty
Im folgenden Sommer ging es auf zu neuen Ufern. Genauer genommen ans Weser-Ufer. In Bremen wurde direkt das berühmte zartrosa Trikot geboren
© getty
Auch privat scheint Wiese - hier mit seiner Frau Grit - gerne mal in die Farbkiste zu greifen. Rosa und Pink stehen dabei ganz oben auf der Liste
© getty
Trotz zahlreicher starker Paraden leistete sich Wiese auch den ein oder anderen Fehlgriff. Einer mit Folgen war der Patzer gegen Juventus, als er den Ball eigentlich sicher hatte und dann nochmal fallen ließ - das Aus in der Champions League
© getty
In der Luft steht Wiese aber 1A - es scheint so, als schlummern die Wrestlinggene schon länger im ehemaligen Keeper
© getty
Das musste im Jahr 2008 im Nordderby auch Ivica Olic vom Hamburger SV schmerzhaft erfahren…
© imago
Ein Thema für sich: Wiese und die schnellen Autos
© getty
Mit dem Speedboot zum Training am Strand? Im Leben eines Fußballers gibt es offensichtlich auch noch idyllische Seiten…
© getty
Dass Wiese gerne mal zu ausgefallenen Klamotten greift, wissen wir bereits - da darf auch das Weihnachtsmannkostüm nicht fehlen
© getty
Am 19. November 2008 debütierte Wiese in der A-Nationalmannschaft, wo er für Rene Adler eingewechselt wurde. Aber auch er konnte die 1:2-Niederlage gegen England nicht verhindern
© getty
2009 war ein gutes Jahr: Mit Werder gelang ihm der Triumph im DFB-Pokal
© imago
Die Werder-Fans liebten ihren Tim
© getty
Nach sieben Jahren in Bremen war 2012 dann Schluss und es zog Wiese weiter nach Hoffenheim…
© getty
…wo er erschreckend feststellen musste, dass es sich bei Sponsor "Suntech" nicht um den Betreiber eines Sonnenstudios handelte
© getty
Wiese und das Kraichgau - das passte einfach nicht. Über die Trainingsgruppe 2 landete er im Abseits
© getty
Im Jahr 2014 scheint Wiese seine Berufung aber endlich gefunden zu haben und einer großen Karriere als Wrestler steht nichts mehr im Wege…
© getty
Im Ring macht er schon einmal nicht die schlechteste Figur
© getty
Und auch auf dem roten Teppich - Torwart war einmal
© facebook murat demir
März 2015. Tim Wiese. Die Muskeln wachsen immer mehr, sein Trainer und Freund Murat Demir sagt: "Bei über 120 kg sieht er so brutal aus, so was habe ich noch nie gesehen"
© imago
26. März 2015: Tim Wiese macht Promotion für ein Fitnessstudio. Sein Plan: Aussehen, "wie die Top-Athleten, wie Mr. Olympia. Das sind Brecher." Na dann...
© imago
Für sein Traumziel isst Wiese übrigens "ein Kilo Rind am Tag." Sein Fazit: Du musst das richtig reinschieben. Das ist fast schon fressen." Mahlzeit!
© Twitter / @RobbyBrookside
Tim Wiese schien es wirklich ernst zu meinen. Dieses Foto aus den heiligen Hallen von Wrestlingtrainer Robbie Brookside kursierte bei Twitter. Mittlerweile ist Wieses Liebe zur WWE aber wohl erkaltet
© 2016 wwe, inc. all rights reserved
Am 07. Juni 2016 folgt die offizielle Bekanntmachung: Wiese geht nach Florida und lässt sich im Performance Center ausbilden

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.