Diskutieren
1 /
© Imago
Shinji Ono Superstar: Feyenoord holte ihn 2001 aus aus Japan - für die Klub-Rekordablöse von 12,5 Millionen Euro
© Imago
Und gleich im ersten Jahr gab es den großen Triumph: Sieg im UEFA-Cup-Finale gegen Dortmund (Ono mit Fahne)
© Imago
Doch die fünf Jahre in Rotterdam waren geprägt von kleineren - und größeren Verletzungen
© Imago
2006 ging es zurück zu Urawa Red Diamons. Hier beim Pokalsieg im selben Jahr. Rechts von Ono (3.v.r.) steht der Ex-Leverkusener Ponte
© Getty
Mit viel Tamtam gelang Bochum Anfang 2008 die Verpflichtung Onos. Aus PR-Zwecken bestritt der VfL auch ein Spiel in Yokohama
© Imago
In eineinhalb Jahren kam Ono aufgrund vieler Verletzungen jedoch nur zu 20 Einsätzen
© Imago
In diesem Sommer konkurriert Ono mit Joel Epalle um die Zehner-Position beim VfL. Sollte er weiter fit bleiben, ist am Japaner aber kein Vorbeikommen