Diskutieren
1 /
© getty
Toooor! Seit seiner Ankunft in der Bundesliga steht Robert Lewandowski genau dafür. Die wichtigsten Stationen seiner Karriere...
© imago
Im Jahre 2006 begann der Pole seine Profikarriere bei Znicz Pruszkow. In 59 Spielen in der Dritten und Zweiten Liga Polens erzielte er 36 Tore
© getty
2008 folgte der Wechsel zu Lech Posen in die polnische Ekstraklasa; im selben Jahr wurde er "Newcomer des Jahres" in Polen
© getty
2008 durfte Lewandowski gegen San Marino im Dress der Nationalmannschaft debütieren. Im selben Spiel traf er zum ersten Mal für sein Land
© getty
Nach der Torjägerkanone in Polen folgte 2010 der Wechsel nach Dortmund; sein erstes Tor für den BVB fiel - standesgemäß - auf Schalke
© getty
Am Ende der Saison 2010/11 standen für den Polen acht Tore auf dem Konto. Damit war er bereits im ersten Jahr der beste Joker der Liga
© getty
Abgesehen davon durfte Lewandowski (r.) sich mit den Kollegen Santana, Sahin, Götze und Kagawa direkt über seine erste Deutsche Meisterschaft freuen
© getty
In seiner ersten BVB-Saison stand Lewy in der Hierarchie noch klar unter Lucas Barrios. Das änderte sich jedoch nach dessen Verletzung bei der Copa America 2011
© getty
Lewandowski war bereit: In der Hinrunde 2011 startete er in jedem Bundesligaspiel und war seither nicht mehr zu verdrängen. Mit 22 Toren wurde er Dritter in der Torjägerliste
© getty
Im Meisterschaftsfinale erzielte Lewandowski sein berühmtes Hackentor gegen die Bayern. Die Vorentscheidung im Titelkampf
© getty
Mit Freundin Anna und der zweiten Meisterschale im zweiten BVB-Jahr. Doch das war noch nicht alles
© getty
Im Pokalfinale in Berlin schoss Dortmund die Bayern 5:2 ab. Lewandowski erzielte allein drei Tore
© getty
Die nächste Parade in Dortmund, diesmal mit zwei Pokalen
© getty
Es ging weiter mit der EM. Die Hoffnungen des Co-Gastgebers Polen ruhten natürlich auf Robert Lewandowski
© getty
Lewy traf auch gleich im Eröffnungsspiel gegen Griechenland, doch nach der Vorrunde war Schluss
© getty
Die Saison 2012/13 stand beim BVB ganz im Zeichen der Champions League. Das erste Highlight setzte der Pole mit seinem Treffer beim Auftaktsieg gegen Ajax
© getty
Das Highlight war das Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid: Lewandowski erzielte - genau! - vier Tore beim 4:1
© getty
Besonders sehenswert war das 3:1: Lewandowski zog den Ball mit der Sohle zurück und nagelte ihn dann rechts oben in den Giebel
© getty
Champions-League-Endspiel gegen Bayern in Wembley: Lewandowski scheitert an Manuel Neuer, Dortmund verliert mit 1:2
© getty
Bundeskanzlerin Angela Merkel tröstet die geschlagenen BVB-Stars
© getty
Da hätte man gerne reingehört: Die Bayern-Granden Hoeneß und Rummenigge und das Objekt ihrer Begierde
© imago
Juni 2013: Robert Lewandowski und seine langjährige Freundin Anna geben sich das Ja-Wort
© getty
4. Januar 2014: Robert Lewandowski unterschreibt beim FC Bayern. Er verlässt Dortmund im Sommer 2014 ablösefrei...
© getty
... und macht bei den Münchnern mit dem weiter, was er am besten kann: Tore schießen!

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.