Diskutieren
1 /
© getty
2005 - Erster Auftritt in Paris, erster Triumph: Rafael Nadal gewinnt zwei Tage nach seinem 19. Geburtstag sein erstes Grand-Slam-Finale. Beim 6:7(6), 6:3, 6:1, 7:5 lässt der muskelbepackte Teenie dem ungesetzten Gaucho Mariano Puerta kaum eine Chance
© getty
3:24 Stunden dauert der Grundlinien-Fight der Überraschungsfinalisten auf dem Philippe Chatrier. Danach stemmt Nadal den Coupe Suzanne Lenglen in die Höhe. Der Youngster kassiert 1.103.960 US-Dollar
© getty
König Juan Carlos nimmt Rafa nach dem Match in die Arme, Zinedine Zidane übergibt dem Real-Fan die Trophäe: "Es ist unglaublich, ein Traum wird wahr." Nadal hat Tränen in den Augen, als er seine Rede in unbeholfenem Englisch beginnt
© getty
2006 - Zweiter Versuch, zweiter Titel: In einer Neuauflage des Halbfinals von 2005 schlägt Nadal sein Idol Roger Federer. Erneut bleibt dem Weltranglistenersten beim 6:1, 1:6, 4:6, 6:7(4) nur ein Satz. Unterwegs schaltet Nadal Söderling und Djokovic aus
© getty
Wie sich die Bilder gleichen: Vom Sturz in die rote Asche nach dem Matchball bis zu den Tränen bei der Nationalhymne
© getty
2007 - Nadals Titel Nummer drei bringt den Beteiligten einige Deja-Vus, aber der 21-Jährige hat sich augenscheinlich noch immer nicht an Siege in Paris gewöhnt
© getty
Roger Federer muss sich zum zweiten Mal in Folge im Finale beugen (3:6, 6:4, 3:6, 4:6). Der Djoker, inzwischen die Nummer sechs der Welt, wird im Halbfinale locker ausgeschaltet
© getty
Damit zieht Rafa mit Brasiliens Legende Gustavo Kuerten gleich. Guga triumphierte 1997, 2000 und 2001. Fedex bleibt als Trost die Spitze der Weltrangliste
© getty
2008 - Titel Nummer vier: Und so langsam sieht der Mallorquiner auf den Bildern mit der Trophäe aus, als könne er glauben, was er da auf die Asche zaubert
© getty
Für Federer hat Nadal im Endspiel diesmal eine fiese Abreibung übrig (6:1, 6:3, 6:0). Djokovic lässt er im Halbfinale immerhin acht Spiele mehr. Und der Rekord von Björn Borg von vier Titeln in Folge ist eingestellt
© getty
2009 - Diesmal ist alles anders: Zum ersten Mal kommt Nadal als Weltranglistenerster an den Bois de Boulogne, zum ersten (und bislang letzten) Mal verliert er dort ein Match
© getty
Nadal unterliegt Robin Söderling (Nr. 25 der Welt) im Achtelfinale mit 2:6, 7:6(2), 4:6 und 6:7(2). Der Schwede fordert Federer im Finale - und Rog überwindet mit 6:1, 7:6(1) und 6:4 sein Paris-Trauma
© getty
2010 - Eine echte Revanche! Seinen fünften Titel gewinnt Rafa ein Jahr nach der Schmach mit 6:4, 6:2, 6:4 wieder standesgemäß gegen Robin Söderling
© getty
Der 23-Jährige spaziert ohne Satzverlust durchs Turnier und erobert mit seinem siebten Grand-Slam-Triumph die Spitze der Weltrangliste zurück
© getty
Na, das passt ja: The Incredibles gratulieren herzlich
© getty
2011 - Überraschend muss der Sandplatzkönig in Runde eins gegen den US-Aufschlagriesen John Isner über fünf Sätze gehen
© getty
Dennoch erkämpft sich Nadal Titel Nummer sechs in einem hochklassigen Endspiel mit einem 7:5, 7:6(3), 5:7 und 6:1 über Roger Federer. Der Sechs-Siege-Rekord in Roland Garros von Björn Borg (1974, 1975, 1978-1981) ist eingestellt
© getty
2012 - Drei Grand-Slam-Finals hat Rafa vor Paris gegen Nole verloren. Die Ära Federer-Nadal wird von diesem neuen Duell abgelöst
© getty
Nadal schlägt Djokovic 6:4, 6:3, 2:6 und 7:5 und feiert Titel Nummer sieben allein in Paris. So viele Grand-Slam-Erfolge hat Mats Wilander übrigens insgesamt vorzuweisen...
© getty
Lässig feiert Nadal seinen neuen Rekord von sieben Erfolgen in Paris. Roger Federer und Pete Sampras war das in Wimbledon gelungen
© getty
2013 - Eine Entzündung im linken Knie hatte Nadal seit Wimbledon 2012 sieben Monate lahmgelegt. Ein episches Paris-Halbfinale gegen Djokovic (6:4, 3:6, 6:1, 6:7(3), 9:7)...
© getty
...und ein lockeres Endspiel über David Ferrer (6:3, 6:2, 6:3) später feiert Nadal zum achten Mal auf dem Chatrier. Usain Bolt gratuliert artig. Eine Laune der Weltrangliste: Ausgerechnet Ferrer verdrängt Nadal von Weltranglistenplatz drei
© getty
2014 - Titel Nummer neun! "Den geb' ich nie wieder her", scheint Rafa hier zu denken. Als hätte er es geahnt: Nadal feiert hier seinen vorerst letzten der 14 Grand-Slam-Titel
© getty
Wer muss hier eigentlich getröstet werden? Rafa gewinnt 3:6, 7:5, 6:2, 6:4. Dem Djoker fehlt nach wie vor ein Sieg in Paris zum Karriere-Grand Slam. Nadal jedoch nur noch einer zum legendären zehnten (!) Triumph
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen