Diskutieren
1 /
© Getty
Zwischen 2005 und 2009 spielte Falcao für River Plate Buenos Aires
© Getty
Für 5,4 Millionen Euro wechselte der kopfballstarke Kolumbianer zum FC Porto, seiner ersten Station in Europa
© Getty
In seiner zweiten Saison für Porto erzielte Falcao den 1:0-Siegtreffer im Europa-League-Finale gegen den SC Braga
© Getty
Falcao wurde Torschützenkönig der Europa League und führte durch seine Tore Porto 2011 zum Triumph
© Getty
Seine 17 Tore im Wettbewerb markierten einen Rekord, wofür er von UEFA-Präsident Michel Platini ausgezeichnet wurde
© Imago
Im August 2011 wechselte Falcao zu Atletico Madrid. Für eine Ablösesumme von 40 Millionen Euro unterschrieb der Stürmer einen Fünfjahresvertrag
© Getty
Auch im Dress der kolumbianischen Nationalmannschaft ist El Tigre torhungrig
© Getty
Mit Atletico erreichte Falcao im Jahr darauf erneut das Europa-League-Finale: Mit seinen beiden Toren gegen Athletic Bilbao schoss er Atletico zum Titel
© Getty
Mit insgesamt zwölf Treffern in 15 Partien konnte er auch die Torjägerkanone in diesem Wettbewerb erfolgreich verteidigen
© Getty
Im UEFA-Super-Cup gegen den Champions-League-Sieger FC Chelsea schoss El Tigre beim 4:1 von Atletico einen lupenreinen Hattrick
© Getty
Neue Saison, alte Torgeilheit: Auch in der Saison 12/13 traf Radamel Falcao wieder nach Belieben. Nun wechselt er für eine Megaablöse nach Monaco


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.