Diskutieren
1 /
© Imago
Seine erste komplette Profi-Saison spielt Lehmann 1989/90 für Schalke in der 2. Liga. Erster Aufreger: Lehmann reißt Hachings Bernd Müller an den Haaren zu Boden
© Imago
1991/92 feiert Lehmann sein Bundesliga-Debüt. Mit dabei: Ingo Anderbrügge (r.) und Jürgen Luginger. Das erste Spiel gegen Hamburg endet 0:0
© Imago
Der größte Triumph seiner Schalke-Zeit: 1997 gewinnt Lehmann den UEFA-Cup. Im Elfmeterschießen des Finales hält er den Versuch von Inter Mailands Zamorano
© Imago
1998 schreibt Lehmann Geschichte: Als erster Torhüter der Bundesliga schießt er ein Feldtor. Das wild umjubelte 2:2 gegen den Erzrivalen aus Dortmund
© Imago
Anschließend wechselt er zum AC Mailand. Dort spielt er zusammen mit Christian Ziege und Oliver Bierhoff. Allerdings nur kurz...
© Imago
Denn in der Winterpause kehrt er bereits in die Bundesliga zurück: Und das ausgerechnet zu Borussia Dortmund, wo er unter anderem mit Thomas Häßler spielt
© Imago
Das kommt bei den Schalke-Fans natürlich überhaupt nicht gut an. Sie nennen ihn: Judas
© Imago
Beim ersten Mal tut es noch weh: Nach einem Griff in die Haare von Hansa Rostocks Kapitän Timo Lange sieht Lehmann Rot. Drei Spiele Sperre
© Getty
Im Februar 2002 kämpfen Dortmund und Leverkusen um den Titel: Und Jens Lehmann gegen Ulf Kirsten. Der Nasenzwicker
© Getty
Ebenfalls Februar 2002: Nach einem Ellenbogen-Check kommen sich Lehmann und Bayern-Stürmer Giovane Elber bedrohlich nahe
© Getty
Wegen Nachtretens gegen Freiburgs Soumaila Coulibaly wird Lehmann im selben Jahr nachträglich für vier Spiele gesperrt
© Imago
Doch es gibt auch etwas zu feiern: 2002 wird Lehmann mit dem BVB zum ersten und einzigen Mal Deutscher Meister
© Getty
2003/04 wechselt Lehmann zu Arsenal London. In seinem ersten England-Jahr wird das Team ungeschlagen Meister
© Getty
2005 treffen Lehmann und Oliver Kahn im Achtelfinale der Champions League aufeinander. Kahn und die Bayern behalten die Oberhand
© Getty
Einer seiner traurigsten Momente: Im Champions-League-Finale 2005/06 fliegt er bereits in der 18. Minute vom Platz. Arsenal verliert 1:2 gegen Barcelona
© Getty
Lehmanns großer Auftritt in der Nationalmannschaft: Im Viertelfinale gegen Argentinien pariert er dank eines Geheim-Zettels im Stutzen zwei Elfmeter
© Imago
Darf es ein bisschen mehr sein? 2008 wechselt Lehmann zum VfB Stuttgart - und lässt sich mit dem Hubschrauber zum Training fliegen
© Imago
Februar 2009: Lehmann wirft den Schuh von Hoffenheims Sehad Salihovic auf das Tor
© Imago
Brett vorm Kopf? Beim UEFA-Cup-Spiel in St. Petersburg verschafft Lehmann Teamkollege Khalid Boulahrouz besseren Durchblick
© Getty
Zwischen Himmel und Hölle: Lehmanns Auftritte hatten oft Wundertüten-Charakter. Mal leistete er sich folgenschwere Schnitzer, mal zeigte er spektakuläre Paraden
© Getty
Machs gut, Jens. Zum Saisonende beendet Jens Lehmann seine Karriere als Fußballtorhüter. Zum Abschied wird er nochmal liebevoll vom VfB-Maskottchen geherzt

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.