Diskutieren
1 /
© getty
FORTUNA DÜSSELDORF - FSV MAINZ 05 1:1: In einer umkämpften Partie trennten sich Mainz und Düsseldorf durchaus leistungsgerecht mit 1:1. Letztendlich hilft der Punkt keinem der beiden wirklich weiter
© getty
Durch ein kurioses Eigentor gingen die Gastgeber früh in Führung. Svensson köpfte den Ball ins eigene Tor
© getty
In der 34. Minute rauschten Andreas Lambertz und Radoslav Zabavnik ordentlich zusammen. Lambertz konnte mit Turban weiterspielen, Zabavnik wurde ausgewechselt
© getty
Zwar erzielte Ivan Klasnic kurz vor der Pause den Ausgleich. Es war sein 50. Bundesligator. Trotzdem musste er in der Halbzeit in der Kabine bleiben
© getty
Insgesamt war es eine hart umkämpfte Partie mit einem letztendlich verdienten Unentschieden. Mainz ist nun Achter, die Fortuna belegt Platz zwölf
© getty
1899 HOFFENHEIM - BAYERN MÜNCHEN 0:1: Der Rekordmeister hat mit Hoffenheim mehr Mühe als gedacht. Mario Gomez erzielte in der 38. Minute das Tor des Tages
© getty
1899 kämpfte aufopferungsvoll und zeigte eine der besten Leistungen in den letzten Wochen. Doch gegen den Tabellenführer aus München reichte das nicht
© getty
Nach langem und frustrierendem Reservistendasein durfte Gomez enflich einmal wieder von Beginn an ran und traf auch gleich zum Goldenen Tor
© getty
Zwar waren die Bayern spielbestimmend, doch wirkte viele Aktionen unkonzentriert und lässig. Letztendlich geht der Sieg aber völlig in Ordnung
© getty
Für Hoffenheim wird es nach der Niederlage immer düsterer. Am kommenden Wochenende trifft man sich zum Abstiegsduell in Fürth mit der Spielvereinigung
© getty
BAYER LEVERKUSEN - VFB STUTTGART 2:1: In einer fast schon dramatischen Schlussphase siegte die Werkself knapp gegen den VfB und bliebt somit dran am BVB im Kampf um die direkte CL-Qualifikation
© getty
In der 12. Minute gingen die Suttgarter in Führung. Nach einem Foul an Ibisevic (r.) entschied Schiedsrichter Wolfgang Stark auf Strafstoß
© getty
Erst in der Schlussphase wurde Bayer für seinen spielerische Überlegenheit belohnt. Stefan Kießling traf per Elfmeter im achten Spiel in Folge gegen den VfB Stuttgart
© getty
Kurz vor Ende war es dann Lars Bender (m.) der zum viel umjubelten 2:1 traf und Bayer die drei Punkte sicherte.
© getty
Für den VfB Stuttgart war die Niederlage durchaus vermeidbar, hatte man doch gerade in der zweiten Hälfte die klareren Chancen. Am Ende rächte sich die Fahrlässigkeit
© getty
WERDER BREMEN - FC AUGSBURG 0:1: Das Spiel begann intensiv, geprägt von vielen Zweikämpfen. Augsburg ließ vor allem De Bruyne (l.) nicht in das Spiel kommen.
© getty
Das Tor des Tages! Tobias Werner (3.v.r.) köpft per Flugkopfball ein. Bremens Sokratis kann es nicht fassen.
© getty
Der Bremer Sokratis war einer der stärksten auf dem Feld. Nach dem Rückstand kurbelte er regelmäßig das Spiel an. Der Grieche sah seine fünfte Gelbe.
© getty
Augsburg war eiskalt - Bremen besiegte sich selbst. Hunt, Ekici, und Sokratis vergaben beste Möglichkeiten zum Ausgleich. Amsif war ein sicherer Rückhalt.
© getty
Auch eine starke Schlussoffensive rettete die Hanseaten nicht. Bremen ist auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Und der heißt Abstiegskampf, statt Europa League.
© getty
HAMBURGER SV - SPVGG GREUTHER FÜRTH 1:1: Der HSV vergab in der Anfangsviertelstunde zweieinhalb gute Chancen, nach einem Konter ging Fürth durch Djurdjic' Heber sehenswert in Führung
© getty
Maxi Beister überzeugte nicht nur durch tolle Haltungsnoten, er schoss auch den Ausgleich (21.). Doch danach lief er sich häufig fest, hier gestoppt vom Fürther Kapitän Mergim Mavraj
© getty
Rafael van der Vaart sichtlich verärgert. Zwar spielte der Niederländer eine Hand voll überragender Pässe in die Spitze, so auch vor dem Ausgleich, doch die Mitspieler machten nach dem 1:1 einfach zu wenig aus der Überlegenheit bis zur Pause
© getty
Spielte eine starke Partie: Fürths Linksverteidiger Baba. Hier spitzelt er HSV-Kapitän Westermann die Kugel weg
© getty
In der zweiten Hälfte verdiente sich das Schlusslicht den Punkt in der Imtech-Arena und hinterließ HSV-Profis mit hängenden Köpfen, hier Jansen (l.) und der eingewechselte Arslan
© getty
1. FC NÜRNBERG - SC FREIBURG 1:1: Die Zuschauer im Grundig-Stadion sahen ein kampfbetontes Spiel ohne viele Torchancen. Für die Gastgeber aus Franken begann das Spiel denkbar gut.
© getty
Cedric Makiadi (l.) verursachte in der ersten Halbzeit einen Handelfmeter - eine klare Fehlentscheidung von Schiedsrichter Felix Zwayer
© getty
Timmy Simons (l.) ließ sich nicht lange bitten und traf cool vom Punkt. Die glückliche Führung für die Gastgeber
© getty
Kurz vor Schluss dann der Schock für die Franken: Jonathan Schmid (r.) traf per Abstauber Minuten vor dem Ende zum verdienten Ausgleich für den Sportclub
© getty
Der späte Ausgleich war gleichzeitig auch der Endstand - 1:1. So wirklich bringt das Remis aber beide in der Tabelle nicht weiter
© getty
VFL WOLFSBURG - FC SCHALKE 04 1:4: Schalker Glückseligkeit. Angeführt von einem überragenden Julian Draxler siegten die Königsblauen verdient beim VfL Wolfsburg und stellen so den Kontakt zu den CL-Plätzen wieder her
© getty
Rein ins Glück! Draxler war es auch, der den FC Schalke in Führung schoss. Kjaer und Kyrgiakos kamen kommen zu spät
© getty
Zwar wehrte sich der VfL Wolfsburg mit allen Mitteln und konnte durch Ivica Olic ausgleichen. Am Ende aber hatten die Wölfe nichts mehr entgegenzusetzen
© getty
Die Entscheidung: Draxler bedient Jefferson Farfan. Der muss nur noch einschieben und setzte mit dem 3:1 einen Haken hinter das Spiel
© getty
Wolfsburgs Angriff auf Europa muss erst einmal abgesagt werden. Derzeit beträgt der Vorsprung auf Rang 16 nur noch sechs Punkte
© getty
BORUSSIA DORTMUND - HANNOVER 96 3:1: Der BVB zeigte eine souveräne Leistung und ging früh durch Robert Lewandowski in Führung
© getty
Die Borussia beim Jubeln - nur wenig später gab es erneut Gelegenheit dazu
© getty
Da fiel nämlich das 2:0, wieder traf Lewandowski, der nun bei 16 Saisontoren steht
© getty
Den Schlusspunkt setzte Julian Schieber, der sein erstes Bundesligator für den BVB erzielte
© getty
EINTRACHT FRANKFURT - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:1: Im Kampf um die internationalen Plätze musste die Eintracht einen nächsten Dämpfer hinnehmen
© getty
Luuk de Jong (r.) erzielte in der 22. Minute das goldene Tor. Hier feiert er seinen Treffer mit Martin Stranzl
© getty
Stranzl war es auch, der besonders in der Schlussphase der Turm in der Schlacht war und im Strafraum rigoros aufräumte
© getty
Pirmin Schwegler sah nach diesem Foul an Haavard Nordtveit die Gelbe Karte...
© getty
...was Eintracht-Coach Armin Veh auf die Palme brachte. Schiri Aytekin schickte ihn deshalb auf die Tribüne
FUSSBALL BUNDESLIGA


Der FC Bayern München hat in der Saison 2012/13 den Titel verteidigt und ließ Borussia Dortmund erneut hinter sich. Borussia Mönchengladbach und der 1. FSV Mainz 05 haben sich für die Europa League qualifiziert. Aufsteiger Eintracht Braunschweig stieg wieder in die 2. Liga ab, Hertha BSC konnte sich einen Mittelfeldplatz erobern. Mit 20 Treffern holte sich Robert Lewandowski vom BVB erstmals die Torjägerkrone. SPOX bietet dem Bundesliga-Fan interessante Hintergrund-Berichte, News, Liveberichterstattung, Analysen und Interviews. Ob mit dem Spielplan, der Ergebnisübersicht, aktuellen Team- und Spieler-Steckbriefen, Tabellenständen oder mit dem virtuellen Tabellenrechner: SPOX versorgt den Bundesliga-Fan rundum.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: