Diskutieren
1 /
© Getty
Ailtons Dschungelcamp-Teilnahme war Anfang 2012 in aller Munde. Für Australien ist der Mantel allerdings etwas ungeeignet...
© Imago
Nach seinem Karriereende machte der Brasilianer gerne bei Blödelformaten wie der "Autoball WM" mit
© Getty
Ailton sagt von sich selbst: "Ailton ist Spaß." Er könnte noch ergänzen: "Und für jeden Spaß zu haben."
© Getty
Sportlich ist er selbstredend auch. Hier beim Monsterdunk a la Shaquille O'Neal
© Getty
Ailton (l.) mit seinem früheren Bremer Sturmparter Ivan Klasnic (M.) im Zirkus
© Getty
Genauso ausgeprägt wie seine Humor ist sein Familiensinn. Ailton mit Alexandra Rosalie, Maria Fernanda und Ehefrau Rosalie (v.l.)
© Getty
Und Ailton ist gerne zuhause in Brasilien bei seinen alten Kumpels. Manchmal dauerten die Urlaube auch ein wenig länger...
© Imago
Körperkontakt mit dem weiblichen Geschlecht könnte es im Dschungel auch geben. Aber Ailtons Frau Rosalie hat eh keine Konkurrenz
© Imago
Hey, Freunde! RECHTS im Bild ist wichtig - es geht hier schließlich um Ailton und nicht um seine bezaubernde Frau...!
© Getty
In Deutschland tauchte er 1998 auf. Seine erste Saison war noch nicht so prall: Zwölf Spiele, zwei Tore
© Getty
2004 war er auf dem Gipfel. 28 Tore gingen aufs Konto des Kugelblitz und ausgerechnet in München holte Werder den Titel
© Getty
Ailton war der König von Bremen. Und das Pokalfinale stand ja noch aus
© Getty
Das gewann Werder mit 3:2 gegen Aachen. Ailton traf zwar nicht, doch der Größte war er allemal
© Getty
Nach Bremen kam Schalke. Im Sommerurlaub in der Heimat ritt er schon mal das königsblaue Trikot spazieren
© Getty
Nach einem Jahr Schalke zog er schon weiter. Bei Besiktas in Istanbul wurde Ailton aber überhaupt nicht glücklich
© Getty
Nach nur einem halben Jahr in der Türkei zog Ailton weiter nach Hamburg, wo er standesgemäß empfangen wurde
© Getty
Und wieder ein neuer Klub. Nach dem HSV kamen Belgrad und Altach dran und dann hieß es: auf nach Duisburg!
© Imago
Und schließlich landete er im Winter 2009 in Uerdingen. "Unglaublich, was die für einen Wirbel um mich machen..."
© Imago
Nach einem halben Jahr Krefeld spielte Ailton noch fünf Monate für Oberneuland, ehe er nach Brasilien zurückkehrte. Dort spielt er für unterklassigen Klub Rio Branco
© Getty
Ailton war eigentlich immer für einen gepflegen Flachs zu haben: Hier albert er mit dem Tennisspieler Juan Monaco (ARG) herum
© Imago
‎"Totale Konzentration auf Fußball. Ohne Sex, ohne Bumbum. Orgasmus gibt es nur, wenn ich ein Tor schieße. Tor. Bumbum." - Ailton

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.