Suche...

Playoffs, Rekorde und Co.: Darum geht's in Week 17

 
Detroit und Green Bay kämpfen in Week 17 um die NFC North - anderswo geht's um Bestmarken. SPOX erklärt die wichtigsten Szenarien vor dem Regular-Season-Finale
© getty
Detroit und Green Bay kämpfen in Week 17 um die NFC North - anderswo geht's um Bestmarken. SPOX erklärt die wichtigsten Szenarien vor dem Regular-Season-Finale
Der Kracher steigt zur Primetime: In der Nacht zum Montag stehen sich die Packers und die Lions gegenüber. Der Sieger gewinnt die Division - der Verlierer könnte komplett aus den Playoffs fallen. Bei einem Remis sind beide dabei…
© getty
Der Kracher steigt zur Primetime: In der Nacht zum Montag stehen sich die Packers und die Lions gegenüber. Der Sieger gewinnt die Division - der Verlierer könnte komplett aus den Playoffs fallen. Bei einem Remis sind beide dabei…
Detroit und Green Bay sind in jedem Fall in den Playoffs, wenn Washington nicht gegen die Giants gewinnt. Umgekehrt sind die Redskins sicher drin, wenn sie ihr Spiel gewinnen und Green Bay und Detroit nicht Remis spielen
© getty
Detroit und Green Bay sind in jedem Fall in den Playoffs, wenn Washington nicht gegen die Giants gewinnt. Umgekehrt sind die Redskins sicher drin, wenn sie ihr Spiel gewinnen und Green Bay und Detroit nicht Remis spielen
Kurios: Auch Tampa Bay kann es noch schaffen. Voraussetzungen: Eigener Sieg gegen die Panthers, Washington spielt Remis, Green Bay verliert und Tennessee, Indianapolis, Dallas und San Francisco gewinnen…
© getty
Kurios: Auch Tampa Bay kann es noch schaffen. Voraussetzungen: Eigener Sieg gegen die Panthers, Washington spielt Remis, Green Bay verliert und Tennessee, Indianapolis, Dallas und San Francisco gewinnen…
Atlanta hat sein Schicksal selbst in der Hand: Mit einem Sieg geht der Nummer-2-Seed an die Falcons. Gibt's eine Pleite gegen die Saints, müssen Seattle und Detroit verlieren, oder einer der beiden Unentschieden spielen und der andere verlieren
© getty
Atlanta hat sein Schicksal selbst in der Hand: Mit einem Sieg geht der Nummer-2-Seed an die Falcons. Gibt's eine Pleite gegen die Saints, müssen Seattle und Detroit verlieren, oder einer der beiden Unentschieden spielen und der andere verlieren
Die Seahawks auf der anderen Seite schnappen sich nur dann doch noch den zweiten Seed, wenn sie San Francisco schlagen und Atlanta sein Spiel nicht gewinnt
© getty
Die Seahawks auf der anderen Seite schnappen sich nur dann doch noch den zweiten Seed, wenn sie San Francisco schlagen und Atlanta sein Spiel nicht gewinnt
In der AFC ist das Bild schon deutlich klarer: Nummer-3-Seed (Pittsburgh) und Nummer-4-Seed (Houston) haben ihre Plätze schon sicher. Gewinnen die Patriots in Miami, geht der Top-Seed an New England.
© getty
In der AFC ist das Bild schon deutlich klarer: Nummer-3-Seed (Pittsburgh) und Nummer-4-Seed (Houston) haben ihre Plätze schon sicher. Gewinnen die Patriots in Miami, geht der Top-Seed an New England.
Die Raiders haben nur eine Chance auf den Nummer-1-Seed, wenn New England verliert, und Oakland gleichzeitig die Broncos schlägt. Ein Sieg über Denver garantiert OAK in jedem Fall den Division-Titel und den Nummer-2-Seed
© getty
Die Raiders haben nur eine Chance auf den Nummer-1-Seed, wenn New England verliert, und Oakland gleichzeitig die Broncos schlägt. Ein Sieg über Denver garantiert OAK in jedem Fall den Division-Titel und den Nummer-2-Seed
Sollten die Raiders verlieren, könnte Kansas City mit einem Sieg gegen San Diego an Oakland vorbeiziehen und den zweiten Seed holen. Bei eigener Pleite geht der Blick nach unten: Dann hätte Miami die Chance, den fünften Seed noch zu holen.
© getty
Sollten die Raiders verlieren, könnte Kansas City mit einem Sieg gegen San Diego an Oakland vorbeiziehen und den zweiten Seed holen. Bei eigener Pleite geht der Blick nach unten: Dann hätte Miami die Chance, den fünften Seed noch zu holen.
Für die Cowboys geht es in Week 17 um nichts mehr - doch Ezekiel Elliott kann einen großen Rekord brechen: Mit 178 Rushing-Yards würde er die Rookie-Rushing-Bestmarke von Eric Dickerson (1.808 YDS) ausstechen. Es wäre auch ein starkes MVP-Argument…
© getty
Für die Cowboys geht es in Week 17 um nichts mehr - doch Ezekiel Elliott kann einen großen Rekord brechen: Mit 178 Rushing-Yards würde er die Rookie-Rushing-Bestmarke von Eric Dickerson (1.808 YDS) ausstechen. Es wäre auch ein starkes MVP-Argument…
David Johnson könnte einem elitären Klub beitreten: Dem RB der Cardinals fehlen noch 159 Receiving-Yards, um die Saison mit je über 1.000 Rushing- und Receiving-Yards zu beenden. Das haben bisher nur Marshall Faulk und Roger Craig geschafft
© getty
David Johnson könnte einem elitären Klub beitreten: Dem RB der Cardinals fehlen noch 159 Receiving-Yards, um die Saison mit je über 1.000 Rushing- und Receiving-Yards zu beenden. Das haben bisher nur Marshall Faulk und Roger Craig geschafft
Reggie Bush steht indes vor einer historisch schlechten Saison: Der Backup-Running-Back der Bills hat bei 12 Laufversuchen -3 Yards auf dem Konto - kein Running Back hat jemals eine Saison mit mindestens zehn Laufversuchen und dabei Minus-Yards beendet
© getty
Reggie Bush steht indes vor einer historisch schlechten Saison: Der Backup-Running-Back der Bills hat bei 12 Laufversuchen -3 Yards auf dem Konto - kein Running Back hat jemals eine Saison mit mindestens zehn Laufversuchen und dabei Minus-Yards beendet
Nur drei Quarterbacks haben noch realistische Chancen, die 5.000-Passing-Yard-Marke zu erreichen: Drew Brees steht bei 4.858 Yards, gefolgt von Kirk Cousins (4.630), Matt Ryan (4.613) und dann schließlich Aaron Rodgers (4.128)
© getty
Nur drei Quarterbacks haben noch realistische Chancen, die 5.000-Passing-Yard-Marke zu erreichen: Drew Brees steht bei 4.858 Yards, gefolgt von Kirk Cousins (4.630), Matt Ryan (4.613) und dann schließlich Aaron Rodgers (4.128)
Gelingt dem alten Mann der Rekord? Antonio Gates fehlen noch zwei Touchdowns, um Tony Gonzalez (111 TDs) in der All-Time-Liste zu überholen und der Tight End mit den meisten TDs zu werden
© getty
Gelingt dem alten Mann der Rekord? Antonio Gates fehlen noch zwei Touchdowns, um Tony Gonzalez (111 TDs) in der All-Time-Liste zu überholen und der Tight End mit den meisten TDs zu werden
Last but not least: Abschiede! Mehrere Spieler könnten das letzte Mal das Trikot ihres aktuellen Teams überstreifen. Dazu gehören: Colin Kaepernick, Adrian Peterson und Alshon Jeffery
© getty
Last but not least: Abschiede! Mehrere Spieler könnten das letzte Mal das Trikot ihres aktuellen Teams überstreifen. Dazu gehören: Colin Kaepernick, Adrian Peterson und Alshon Jeffery
1 / 1
Werbung
Werbung