Suche...

Die Fantasy Tipps für Week 16

 
Die Fantasy-Saison steht kurz vor dem Ende - auf wen könnt ihr jetzt vertrauen? SPOX sagt: Todd Gurley bekommt endlich sein Mega-Spiel...
© getty
Die Fantasy-Saison steht kurz vor dem Ende - auf wen könnt ihr jetzt vertrauen? SPOX sagt: Todd Gurley bekommt endlich sein Mega-Spiel...
Quarterbacks, STARTS: Andrew Luck, Indianapolis Colts (@Raiders): In Oakland deutet sich ein Shootout an: Die Raiders-Secondary bekommt die Löcher nicht gestopft, Luck hat gerade gegen Minnesota bewiesen, dass er auch unter Druck brandgefährlich ist
© getty
Quarterbacks, STARTS: Andrew Luck, Indianapolis Colts (@Raiders): In Oakland deutet sich ein Shootout an: Die Raiders-Secondary bekommt die Löcher nicht gestopft, Luck hat gerade gegen Minnesota bewiesen, dass er auch unter Druck brandgefährlich ist
Jameis Winston, Tampa Bay Buccaneers (@Saints): Die Pass-Defense der Saints ist nicht minder anfällig, als die der Raiders - der Shootout in Arizona ist das jüngste Beispiel dafür. Die Bucs müssen gewinnen, Winston muss punkten. Und das nicht zu knapp
© getty
Jameis Winston, Tampa Bay Buccaneers (@Saints): Die Pass-Defense der Saints ist nicht minder anfällig, als die der Raiders - der Shootout in Arizona ist das jüngste Beispiel dafür. Die Bucs müssen gewinnen, Winston muss punkten. Und das nicht zu knapp
Dak Prescott, Dallas Cowboys (vs. Lions): Pass-Rush und Secondary sind in Detroit ein Problem - keine gute Kombination. Die Lions lassen 7,4 Yards pro Pass zu, Prescott könnte am Montagabend mal wieder mehr lange Pässe versuchen
© getty
Dak Prescott, Dallas Cowboys (vs. Lions): Pass-Rush und Secondary sind in Detroit ein Problem - keine gute Kombination. Die Lions lassen 7,4 Yards pro Pass zu, Prescott könnte am Montagabend mal wieder mehr lange Pässe versuchen
Quarterbacks, SITS: Ben Roethlisberger, Pittsburgh Steelers (vs. Ravens): Roethlisberger tut sich gegen Baltimore schon fast traditionell schwer, und in diesem Jahr haben die Ravens mal wieder eine richtig gute Defense. Könnte ein Low-Scoring-Game werden
© getty
Quarterbacks, SITS: Ben Roethlisberger, Pittsburgh Steelers (vs. Ravens): Roethlisberger tut sich gegen Baltimore schon fast traditionell schwer, und in diesem Jahr haben die Ravens mal wieder eine richtig gute Defense. Könnte ein Low-Scoring-Game werden
Marcus Mariota, Tennessee Titans (@Jaguars): Mariotas Zahlen sind über die letzten Wochen merklich zurück gegangen. Das war zwar gegen gute Defenses, doch ist Jacksonvilles Pass-Defense klar verbessert - und die Jaguars spielen teilweise um ihre Jobs
© getty
Marcus Mariota, Tennessee Titans (@Jaguars): Mariotas Zahlen sind über die letzten Wochen merklich zurück gegangen. Das war zwar gegen gute Defenses, doch ist Jacksonvilles Pass-Defense klar verbessert - und die Jaguars spielen teilweise um ihre Jobs
Andy Dalton, Cincinnati Bengals (@Texans): Auf A.J. Green sollte man nicht bauen, und die Texans haben tatsächlich keine schlechte Pass-Defense: Nur 6,6 Yards pro Pass erlaubt Houston, das zudem zuhause nochmals stärker auftritt, als auswärts
© getty
Andy Dalton, Cincinnati Bengals (@Texans): Auf A.J. Green sollte man nicht bauen, und die Texans haben tatsächlich keine schlechte Pass-Defense: Nur 6,6 Yards pro Pass erlaubt Houston, das zudem zuhause nochmals stärker auftritt, als auswärts
Running Backs, STARTS: Todd Gurley, L.A. Rams (vs. 49ers): Es ist endlich so weit! Todd Gurley bekommt kurz vor dem Saisonende doch noch ein großes Spiel, gegen die grausame Run-Defense der 49ers gelingt dem Rams-RB sein mit Abstand bestes Saisonspiel
© getty
Running Backs, STARTS: Todd Gurley, L.A. Rams (vs. 49ers): Es ist endlich so weit! Todd Gurley bekommt kurz vor dem Saisonende doch noch ein großes Spiel, gegen die grausame Run-Defense der 49ers gelingt dem Rams-RB sein mit Abstand bestes Saisonspiel
Jonathan Stewart, Carolina Panthers (vs. Falcons): Carolinas beste Chance, die eigene Secondary gegen Atlanta zu schützen? Die Uhr kontrollieren! Das sollte auch Atlantas Pass-Rush beruhigen, die Falcons lassen die achtmeisten Yards pro Run zu…
© getty
Jonathan Stewart, Carolina Panthers (vs. Falcons): Carolinas beste Chance, die eigene Secondary gegen Atlanta zu schützen? Die Uhr kontrollieren! Das sollte auch Atlantas Pass-Rush beruhigen, die Falcons lassen die achtmeisten Yards pro Run zu…
Mark Ingram, New Orleans Saints (vs. Buccaneers): Ähnliches Argument wie bei Stewart: Die Saints wollen dem Division-Rivalen in die Playoff-Suppe spucken und die Bucs sind in der Run-Defense schlagbar - das hat Dallas gerade nochmals untermauert
© getty
Mark Ingram, New Orleans Saints (vs. Buccaneers): Ähnliches Argument wie bei Stewart: Die Saints wollen dem Division-Rivalen in die Playoff-Suppe spucken und die Bucs sind in der Run-Defense schlagbar - das hat Dallas gerade nochmals untermauert
Running Backs, SITS: Adrian Peterson, Minnesota Vikings (@Packers): Petersons Comeback am Sonntag war ernüchternd - auch der All-Pro-Running-Back kann hinter dieser Line keine Wunder wirken. Und Green Bays Run-Defense ist keineswegs schlecht…
© getty
Running Backs, SITS: Adrian Peterson, Minnesota Vikings (@Packers): Petersons Comeback am Sonntag war ernüchternd - auch der All-Pro-Running-Back kann hinter dieser Line keine Wunder wirken. Und Green Bays Run-Defense ist keineswegs schlecht…
Thomas Rawls, Seattle Seahaws (vs. Cardinals): Arizonas Defense wird nach dem Debakel gegen New Orleans wütend sein, und hat die Chance, in einer enttäuschenden Saison zumindest die Seahawks zu ärgern. Die Front sollte Seattles Line Probleme bereiten
© getty
Thomas Rawls, Seattle Seahaws (vs. Cardinals): Arizonas Defense wird nach dem Debakel gegen New Orleans wütend sein, und hat die Chance, in einer enttäuschenden Saison zumindest die Seahawks zu ärgern. Die Front sollte Seattles Line Probleme bereiten
Bilal Powell, New York Jets (@Patriots): Powell hatte zwei gute Spiele hintereinander, nicht nur statistisch. Die Patriots aber haben nicht nur eine solide Run-Defense, Belichick wird auch alles daran setzen, das Spiel in die Hände von Petty zu legen
© getty
Bilal Powell, New York Jets (@Patriots): Powell hatte zwei gute Spiele hintereinander, nicht nur statistisch. Die Patriots aber haben nicht nur eine solide Run-Defense, Belichick wird auch alles daran setzen, das Spiel in die Hände von Petty zu legen
Wide Receiver, STARTS: Michael Thomas, New Orleans Saints (vs. Buccaneers): Dass Drew Brees noch immer Defenses zerlegen kann, hat er gerade in Arizona gezeigt. Thomas könnte aufgrund seiner Physis ein ganz besonderes Problem für die Bucs-Secondary werden
© getty
Wide Receiver, STARTS: Michael Thomas, New Orleans Saints (vs. Buccaneers): Dass Drew Brees noch immer Defenses zerlegen kann, hat er gerade in Arizona gezeigt. Thomas könnte aufgrund seiner Physis ein ganz besonderes Problem für die Bucs-Secondary werden
Travis Benjamin, San Diego Chargers (@Browns): Ein Risiko-Tipp. Benjamin trifft auf sein Ex-Team, SD wird alles tun, um nicht als erstes gegen Cleveland zu verlieren. Die Browns lassen 7,8 Yards pro Pass zu und haben bereits 31 Passing-TDs kassiert
© getty
Travis Benjamin, San Diego Chargers (@Browns): Ein Risiko-Tipp. Benjamin trifft auf sein Ex-Team, SD wird alles tun, um nicht als erstes gegen Cleveland zu verlieren. Die Browns lassen 7,8 Yards pro Pass zu und haben bereits 31 Passing-TDs kassiert
Dez Bryant, Dallas Cowboys (vs. Lions): Detroit muss womöglich ohne Top-Cornerback Darius Slay ran, was es Dallas erlaubt, wieder mehr lange Pässe zu riskieren. Bryant sollte so deutlich mehr Targets erhalten, als zuletzt
© getty
Dez Bryant, Dallas Cowboys (vs. Lions): Detroit muss womöglich ohne Top-Cornerback Darius Slay ran, was es Dallas erlaubt, wieder mehr lange Pässe zu riskieren. Bryant sollte so deutlich mehr Targets erhalten, als zuletzt
Wide Receiver, SITS: Emmanuel Sanders, Denver Broncos (@Chiefs): Denvers Offense ist ein massives Problem, das ist nicht erst seit der Pleite gegen New England klar. Gegen die starke KC-Defense wird es nicht leichter - gilt auch für Demaryius Thomas
© getty
Wide Receiver, SITS: Emmanuel Sanders, Denver Broncos (@Chiefs): Denvers Offense ist ein massives Problem, das ist nicht erst seit der Pleite gegen New England klar. Gegen die starke KC-Defense wird es nicht leichter - gilt auch für Demaryius Thomas
Alshon Jeffery, Chicago Bears (vs. Redskins): Bears-Backup-QB Matt Barkley spielt deutlich besser, als irgendwer erwarten konnte. Aber: Washington muss dieses Spiel gewinnen, Jeffery dürfte es sehr oft mit Josh Norman zu tun bekommen
© getty
Alshon Jeffery, Chicago Bears (vs. Redskins): Bears-Backup-QB Matt Barkley spielt deutlich besser, als irgendwer erwarten konnte. Aber: Washington muss dieses Spiel gewinnen, Jeffery dürfte es sehr oft mit Josh Norman zu tun bekommen
John Brown, Arizona Cardinals (@Seahawks): Gegen die Saints überzeugte Brown endlich mal wieder, nach der Entlassung von Michael Floyd ist Brown Arizonas Outside-Receiver Nummer 1. Das Problem: Gegen Seattle wartet wohl Richard Sherman
© getty
John Brown, Arizona Cardinals (@Seahawks): Gegen die Saints überzeugte Brown endlich mal wieder, nach der Entlassung von Michael Floyd ist Brown Arizonas Outside-Receiver Nummer 1. Das Problem: Gegen Seattle wartet wohl Richard Sherman
Tight Ends, STARTS: Travis Kelce, Kansas City Chiefs (vs. Broncos): Nicht zu viel Angst vor der Broncos-Secondary! Die ist zwar stark, Underneath aber ist Denver in der Pass-Defense am anfälligsten. Kelce sollte im Game Plan eine große Rolle spielen
© getty
Tight Ends, STARTS: Travis Kelce, Kansas City Chiefs (vs. Broncos): Nicht zu viel Angst vor der Broncos-Secondary! Die ist zwar stark, Underneath aber ist Denver in der Pass-Defense am anfälligsten. Kelce sollte im Game Plan eine große Rolle spielen
Jared Cook, Green Bay Packers (vs. Vikings): Cook und Ty Montgomery sind die Matchup-Probleme, die Green Bay die ganze Saison über gefehlt haben. Daran ändert sich gegen eine schwächelnde Vikings-Defense nichts!
© getty
Jared Cook, Green Bay Packers (vs. Vikings): Cook und Ty Montgomery sind die Matchup-Probleme, die Green Bay die ganze Saison über gefehlt haben. Daran ändert sich gegen eine schwächelnde Vikings-Defense nichts!
Tight Ends, SITS: Martellus Bennett, New England Patriots (vs. Jets): Bennett hatte in keinem der letzten fünf Spiele mehr als vier Catches und seit Week 6 nur einen Touchdown - vertraut ihm lieber nicht in euren Fantasy-Playoffs...
© getty
Tight Ends, SITS: Martellus Bennett, New England Patriots (vs. Jets): Bennett hatte in keinem der letzten fünf Spiele mehr als vier Catches und seit Week 6 nur einen Touchdown - vertraut ihm lieber nicht in euren Fantasy-Playoffs...
Ladarius Green, Pittsburgh Steelers (vs. Ravens): Wie bereits erwähnt, stehen die Zeichen nicht schlecht für ein Low-Scoring-Game im AFC-North-Kracher. Die Ravens-Defense ist giftig und Pittsburghs Offense längst nicht bei 100 Prozent
© getty
Ladarius Green, Pittsburgh Steelers (vs. Ravens): Wie bereits erwähnt, stehen die Zeichen nicht schlecht für ein Low-Scoring-Game im AFC-North-Kracher. Die Ravens-Defense ist giftig und Pittsburghs Offense längst nicht bei 100 Prozent
SLEEPER: Malcolm Mitchell, WR, New England Patriots (vs. Jets): Die Jets-Secondary lässt sich hervorragend tief attackieren - und ohne Rob Gronkowski ist Mitchell hier aktuell wohl Bradys beste Option
© getty
SLEEPER: Malcolm Mitchell, WR, New England Patriots (vs. Jets): Die Jets-Secondary lässt sich hervorragend tief attackieren - und ohne Rob Gronkowski ist Mitchell hier aktuell wohl Bradys beste Option
DeAndre Hopkins, WR, Houston Texans (vs. Bengals): Hopkins erlebt eine desolate Saison, die bisher klar an Brock Osweiler geknüpft war. Gegen die Jaguars übernahm Savage, Hopkins' Zahlen gingen hoch. Savage spielt auch gegen Cincy...
© getty
DeAndre Hopkins, WR, Houston Texans (vs. Bengals): Hopkins erlebt eine desolate Saison, die bisher klar an Brock Osweiler geknüpft war. Gegen die Jaguars übernahm Savage, Hopkins' Zahlen gingen hoch. Savage spielt auch gegen Cincy...
1 / 1
Werbung
Werbung