Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
Week 1 steht vor der Tür - damit beginnen auch überall auf der Welt tausende Fantasy-Football-Ligen! SPOX zeigt euch, welche eurer Hochkaräter in Week 1 lieber auf der Bank bleiben sollten - und wer punkten wird!
© getty
Quarterbacks, STARTS: Derek Carr, Oakland Raiders (@Saints): Carr bekommt es gleich in Week 1 mit einer der potentiell schwächsten Pass-Defenses zu tun. Umgekehrt werden die Saints punkten, Oakland muss also nachziehen. Ein Traum für Fantasy-Punkte
© getty
Russell Wilson, Seattle Seahawks (vs. Dolphins): Die Dolphins sind in der Secondary mehr als anfällig, was Wege für Seattles Passing-Offense öffnet. Und auch in der Front Seven hat Miami Löcher - Russell Wilson wird also mit dem Ball laufen können
© getty
Eli Manning, New York Giants (@Cowboys): Ähnlich wie Derek Carr hat auch Eli Manning eine angenehme Defense vor der Brust: Dallas' Pass-Rush sollte sich in Grenzen halten, Odell Beckham Jr. und Co. freuen sich bereits
© getty
Andy Dalton, Cincinnati Bengals (@Jets): Green angeschlagen, kein Eifert, die Nummer-2- und Nummer-3-Receiver aus der Vorsaison weg: Cincy könnte etwas brauchen, bis der Passing-Rhythmus passt. Die starke Jets-Defense ist nicht gerade ein Aufbaugegner
© getty
Marcus Mariota, Tennessee Titans (vs. Vikings): Die aggressive Vikings-Defense könnte Tennessees Passing Game große Probleme bereiten. Ohnehin werden sich die Titans stärker auf das Running Game fokussieren - keine gute Ausgangslage für Mariota
© getty
Running Backs, STARTS: Devonta Freeman, Atlanta Falcons (vs. Buccaneers): Verbesserte O-Line, eine gute Saisonvorbereitung und eine wichtige Rolle im Passing Game: Freeman sollte überzeugen. Julio Jones verlangt zudem Aufmerksamkeit von der Defense
© getty
Ryan Mathews, Philadelphia Eagles (vs. Browns): Cleveland stellte schon in der vergangenen Saison eine der schwächsten Run-Defenses, und die Verjüngungskur hat die Run-D nochmals limitiert. Mit Wentz wird Philly enorm auf den Run setzen
© getty
Lamar Miller, Houston Texans (vs. Bears): Chicagos Run-Defense war im Vorjahr nicht wirklich besser und Houstons neue Pass-Waffen werden Aufmerksamkeit verlangen. Das verhindert 8-Men-Boxes, Miller ist auch im Passing Game ein Faktor
© getty
Running Backs, SITS: Thomas Rawls, Seattle Seahawks (vs. Dolphins): Rawls kommt nach seinem Knöchelbruch zurück, ob er wirklich bei 100 Prozent ist, bleibt abzuwarten. Es ist durchaus denkbar, dass Christine Michael etwa die Hälfte der Snaps erhält
© getty
Arian Foster, Miami Dolphins (@Seahawks): Miamis potentiell gute, aber noch nicht ausgereifte Offensive Line gegen diese Seahawks-Defense IN Seattle? Kein gutes Matchup, und Foster sah schon im Vorjahr als Runner eher durchschnittlich aus
© getty
DeMarco Murray, Tennessee Titans (vs. Vikings): Auch wenn das Titans-Run-Game in der Preseason vielversprechend aussah: Die Regular Season ist ein komplett anderes Thema, und gegen diese Vikings-Front wird es ein hartes Stück Arbeit für Murray und Co.
© getty
Wide Receiver, STARTS: DeAndre Hopkins, Houston Texans (vs. Bears): Chicagos Cornerback waren zuletzt alle länger angeschlagen, im Pass-Rush fehlt McPhee - gute Vorzeichen für Houstons Wide Receiver und somit vor allem für DeAndre Hopkins
© getty
Golden Tate, Detroit Lions (@Colts): Den Colts fehlen zum Saisonstart gleich mehrere Cornerbacks, Detroit will ein schnelleres Passspiel aufziehen. Golden Tate sollte davon in Week 1 profitieren
© getty
Doug Baldwin, Seattle Seahawks (vs. Dolphins): Die bei Wilson bereits angesprochenen Probleme in Miamis Secondary bedeuten für Wilsons Lieblingsziel Doug Baldwin: Viele Gelegenheiten und die Chance auf einen glänzenden Saisonstart
© getty
Wide Receiver, SITS: Julian Edelman, New England Patriots (@Cardinals): Garoppolo als Quarterback und Patrick Peterson oder Tyrann Mathieu als mutmaßlicher Gegenspieler: Die Vorzeichen könnten aus Edelmans Sicht deutlich besser sein
© getty
Brandon Marshall, New York Jets (vs. Bengals): Ryan Fitzpatrick dürfte in Week 1 noch etwas eingerostet sein, auf Marshall wartet eine gute Secondary in Kombination mit starkem Pass-Rush. Schwere Kost zum Auftakt für den Receiver
© getty
Tight Ends, STARTS: Coby Fleener, New Orleans Saints (vs. Raiders): Oakland hatte schon in der Vorsaison massive Probleme gegen Tight Ends, die Saints legen in ihrer Offense großen Wert auf den TE und werden gegen Oakland punkten müssen
© getty
Delanie Walker, Tennessee Titans (vs. Vikings): Running Game und Play Action - das wird die Basis der Titans-Offense. Walker erhält dabei eine elementare Rolle, gegen den schnellen Vikings-Pass-Rush wird er auch oft Mariotas erstes Ziel sein
© getty
Tight Ends, SITS: Gary Barnidge, Cleveland Browns (vs. Eagles): Die Eagles könnten eine deutlich bessere Defense haben, als viele ihnen im Vorfeld zutrauen. Das wird Cleveland enorme Probleme bereiten und die Chance im Passing Game limitieren
© getty
Antonio Gates, San Diego Chargers (vs. Chiefs): Kansas City ist schon seit einer Weile das beste Team, wenn es darum geht, gegnerische Tight Ends zu verteidigen - und Gates wird nicht jünger. Zumindest ein riskanter Start