Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
In der Major League Baseball herrschen finanziell gesehen fast schon paradiesische Zustände - das läuft für die Teams auf enorme Gehaltsausgaben hinaus. SPOX zeigt die Payrolls der 30 Teams zum Saisonstart 2017 (Zahlen: Associated Press)
© getty
Platz 30: MILWAUKEE BREWERS, 60.810.090 Dollar: Zum zweiten Mal in Folge sind die Brewers das Schlusslicht in dieser Tabelle. Immerhin hat man die eigene Payroll im Vergleich zu 2016 um 1,6 Prozent gesteigert ...
© getty
Platz 29: SAN DIEGO PADRES - 61.411.789 Dollar: Über 102 Millionen Dollar haben die Padres 2016 gezahlt, diesmal wurde der Rotstift angesetzt. Und gerade mal 34.6 Mio. Dollar gehen an Spieler im Kader. Weniger als Dodgers-Ass Clayton Kershaw verdient!
© getty
Platz 28: TAMPA BAY RAYS - 71.351.611 Dollar: Immerhin zahlen die Rays ihrem Kader diesmal rund vier Millionen Dollar mehr als noch im Vorjahr
© getty
PLatz 27: OAKLAND ATHLETICS - 81.738.334 Dollar: Angeführt von "Moneyball"-Guru Billy Beane sparen die A's im Vergleich zu 2016 diesmal ca. fünfeinhalb Millionen Dollar ein
© getty
Platz 26: PITTSBURGH PIRATES - 91.499.172 Dollar: Über sieben Prozent sparen die Pirates im Vergleich zu den knapp 99 Millionen von 2016. Für Pitcher Ivan Nova hat es trotzdem gereicht
© getty
Platz 25: CINCINNATI REDS - 93.026.286 Dollar: Minimal gesteigert hat sich die Payroll der Reds. Wenn es für die Playoffs reichen würde, wäre es trotzdem ein kleines Wunder
© getty
Platz 24: ARIZONA DIAMONDBACKS - 93.180.499 Dollar: 97 Millionen und ein paar Zerquetschte waren es in der letzten Saison. Catcher Oscar Hernandez muss sich mit einem Rookie-Salär zufriedengeben
© getty
Platz 23: CHICAGO WHITE SOX - 100.054.937 Dollar: Das Lieblingsteam von Barack Obama hat über 15 Millionen Dollar von der Payroll entfernt. Ein Neuaufbau des Teams ist angesagt. Das Taxi für Manager Rick Renteria ist aber noch drin
© getty
Platz 22: MINNESOTA TWINS - 104.837.500 Dollar: Um nicht einmal 800.000 Dollar hat das Team des Deutschen Max Kepler (r.) die eigene Payroll vergrößert. Aber wenn Kepler erst einmal einen neuen Vertrag unterschreibt ...
© getty
Platz 21: PHILADELPHIA PHILLIES - 111.868.378 Dollar: Es ist noch nicht viele Jahre her, da gehörten die Phillies zu den "Big Spenders" - will man da wieder hin? 2016 waren es nur knapp 92. Millionen Dollar
© getty
Platz 20: MIAMI MARLINS - 120.191.297 Dollar: Um stolze 60 Prozent haben die Marlins ihre Payroll angehoben - der eine oder andere Jungstar will schließlich gehalten werden. Wobei der vielleicht größte Superstar im Team immer noch Ichiro Suzuki ist
© getty
Platz 19: HOUSTON ASTROS - 122.407.233 Dollar: Vielleicht der Geheimfavorit auf den Titel: Houston hat viele junge Talente und noch einmal fast 30 Millionen Dollar mehr in den Kader gepumpt
© getty
Platz 18: CLEVELAND INDIANS - 125.808.029 Dollar: So knapp ist man im letzten Jahr in der World Series gescheitert. Diesmal soll es klappen, auch wenn der Kader um fast 45 Prozent teurer geworden ist ...
© getty
Platz 17: ATLANTA BRAVES - 126.079.524 Dollar: In einen neuen Ballpark ziehen die Braves anno 2017. Den Zuschauern will man auch etwas bieten - deshalb kostet der Kader gleich über 30 Millionen Dollar mehr
© getty
Platz 16: COLORADO ROCKIES - 127.943.571 Dollar: Fast 15 Millionen Dollar schwerer geworden ist der Kader der Rockies. In der dünnen Luft von Denver kann man eben auch schwerere Brieftaschen tragen oder so
© getty
Platz 15: TORONTO BLUE JAYS - 143.941.100 Dollar: So langsam wird es richtig teuer. Die Blue Jays haben sich in diesem Jahr noch einmal um fast sechs Milliönchen gesteigert. Ein Vampirjäger wie Jose Bautista will eben auch bezahlt werden
© getty
Platz 14: KANSAS CITY ROYALS - 145.925.250 Dollar: Der Champion von 2015 will wieder ganz nach oben und investiert deshalb noch einmal 6,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Motto von Salvador Perez: Train to Reign. Na dann!
© getty
Platz 13: ST. LOUIS CARDINALS - 150.380.000 Dollar: Fast sechs Millionen mehr als noch im Vorjahr zahlen die Cards 2017. Unklar ist, wieviel davon in die Taschen von Maskottchen Fredbird wandert
© getty
Platz 12: SEATTLE MARINERS - 154.157.720 Dollar: Seit 2001 wartet die Franchise im Nordwesten der USA auf Playoff-Luft. Fast 12 Millionen Dollar mehr als noch vor einem Jahr sollen den Bock für Felix Hernandez und Co. endlich umstoßen
© getty
Platz 11: NEW YORK METS - 155.641.379 Dollar: 2015 schafften es die Mets in die World Series, das Ziel ist also klar. Dafür hat man eine bärenstarke Rotation aufgebaut - und die Payroll von bisher knapp 139 Mio. aufgestockt
© getty
Platz 10: LOS ANGELES ANGELS OF ANAHEIM - 164.050.833 Dollar: Ab in die Tonne? Nein - ab in die Playoffs. Aber bitte ohne große Mehrausgaben: Über 2 Millionen Dollar wurden von der Payroll gekürzt
© getty
Platz 9: BALTIMORE ORIOLES - 164.261.299 Dollar: Hier wird gerade Slugger Mark Trumbo nass gemacht. Er und seine Kollegen verdienen anno 2017 über 16 Millionen Dollar mehr als im Vorjahr
© getty
Platz 8: WASHINGTON NATIONALS - 164.591.088 Dollar: Weg mit dem Prügel, der Ball kommt eh nicht wieder: Bryce Harper und seine Kollegen kassieren in der Hauptstadt ab. Und zwar fast 12 Prozent mehr als noch 2016
© getty
Platz 7: TEXAS RANGERS - 173.114.730 Dollar: Fast 24 Millionen Dollar mehr als im Vorjahr geben die Texans heuer aus - die Playoff-Serie soll schließlich halten
© getty
Platz 6: CHICAGO CUBS - 176.872.312 Dollar: Der Champion hat um rund sechseinhalb Millionen Dollar aufgestockt. Reicht das für die Titelverteidigung?
© getty
Platz 5: BOSTON RED SOX - 178.818.052 Dollar: Dank vieler junger Leistungsträger konnten die Red Sox im Vergleich zum Vorjahr sogar fast 12 Millionen Dollar einsparen
© getty
Platz 4: SAN FRANCISCO GIANTS - 181.514.431 Dollar: Der Champ von 2010, 2012 und 2014 gibt knapp acht Millionen Dollar mehr aus als im Vorjahr. Keine andere Rotation kostet so viel wie die der Giants (fast 83 Mio.)
© getty
Platz 3: NEW YORK YANKEES - 195.282.058 Dollar: Ziemlich genau 30 Millionen Dollar weniger als noch 2016 kostet der aktuelle Yankees-Kader - junge Spieler sind auf dem Vormarsch. Dafür ist der Bullpen mit über 34. Mio. Dollar richtig teuer
© getty
Platz 2: Detroit Tigers - 199.750.600 Dollar: Angeführt von Ass Justin Verlander soll es endlich mit dem Titel klappen. Das kostet aber auch 4 Millionen mehr als 2016
© getty
Platz 1: LOS ANGELES DODGERS - 225.553.087 Dollar: Mit Abstand liegen die Dodgers mal wieder an der Spitze, haben selbst aber auch abgebaut: 2017 kostete der Kader noch fast 235 Millionen Dollar. Die Luxury-Tax-Grenze liegt 2017 übrigens bei 195 Millionen
© getty
Fazit? Laut Associated Press zahlen die 30 Teams zum ersten Mal über 4 Milliarden Dollar an Gehältern (4.066.062.189), ein Major Leaguer verdient im Schnitt 4,51 Millionen Dollar und damit 1,6 Prozent mehr als 2016. Na dann Prost!
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com