Diskutieren
1 /
© getty
Am Montag-Abend hat sich die Creme de la Creme des Fußballs bei der alljährlichen FIFA-Gala in Zürich versammelt. Die Hauptfrage lautete: Wer ist der Weltfußballer?
© getty
Und die Wahl fiel - wie es zu erwarten war - auf Cristiano Ronaldo. Glückwunsch!
© getty
Nach der Bekanntgabe gab's ein Küsschen! Die Trophäe verdiente sich CR7 mit unzähllichen Toren und den Titeln in der Champions League und bei der Europameisterschaft
© getty
CR7 setzte sich in der Endausscheidung gegen Antoine Griezman durch, der bei der Verleihung dennoch bester Laune war. Leo Messi, ebenfalls unter den Top drei, war nicht in Zürich
© getty
Bei den Frauen setzte sich Carli Loyd, vor der Brasilianerin Martha und der Deutschen Melanie Behringer durch
© getty
Aus deutscher Sicht gab es aber dennoch Grund zum Jubeln: Silvia Neid wurde zur Welttrainerin gekührt
© getty
Ihr Pendant bei den Männern war Claudio Ranieri. Der Italiener, vergangenes Jahr Überraschungsmeister in England mit Leicester, bekam den Award von Legende Maradona überreicht
© getty
Für die nötige Unterhaltung während der Zeremonie sorgte unter anderem der Sänger Julian Perretta
© getty
Auch Zinedine Zidane gab sich die Ehre und nahm sich viel Zeit, um mit seinen Fans zu posieren
© getty
Überhaupt waren viele Prominente der Fußball-Branche vor Ort: Hier lassen sich Gianni Infantino und Roberto Carlos ablichten
© getty
Da schau' an: Auch Frank Rijkaard (z.) ließ sich blicken
© getty
Stürmer-Legende Ronaldo überreichte dem malaysischen Spieler Mohd Faiz Subri den Puskas Award für das schönste Tor des Jahres
© getty
Die Weltelf des Jahres wurde von den beiden spanischen Giganten dominiert. Während die Real-Stars vor Ort waren, ließen sich die Barca-Asse entschuldigen
© getty
Neben dem portugiesischen Superstar schafften es noch viere weitere Real-Stars in den Kader: Sergio Ramos, Marcelo, Luka Modric und...
© getty
...Toni Kroos, der als einer von zwei Deutschen in der Weltauswahl steht. Die Gala besuchte er mit seiner Frau Jessica Farber
© getty
Manuel Neuer machte dagegen auch ohne Begleitung auf der Bühne eine gute Figur und freute sich über seine Nominierung und dem dazugehörigen Award
© getty
Von Juventus Turin wurde Dani Alves in die Weltauswahl berufen
© getty
Von Barca wurden Gerard Pique Luis Suarez...
© getty
...sowie Lionel Messi und Andres Iniesta nominiert
© getty
Zwar nicht in der Weltauswahl, dafür mit ansehnlicher Begleitung: Carles Puyol
© getty
Nachdem die Elf des Jahres präsentiert wurde, nutzten die Moderatoren Markus Schreyl und Hollywoodstar Eva Longoria die Gunst der Stunde für ein Selfie
© getty
Die Weltauswahl in der Übersicht: Neuer (Bayern) - Dani Alves (Juventus), Pique (Barcelona), Sergio Ramos (Real), Marcelo (Real)- Modric (Real), Kroos (Real), Iniesta (Barcelona) - Messi (Barcelona), Suarez (Barcelona), Ronaldo (Real)