Suche...

Playoff-Szenarien der Liga - von hoffnungslos bis sicher dabei

 
Playoffs?! Talkin' about Playoffs? Playoffs??? - Nicht unbedingt Jim Mora Seniors Lieblingsthema, doch SPOX schaut, wer sich in diesem Jahr noch Hoffnungen machen darf - und wer nicht
© getty
Playoffs?! Talkin' about Playoffs? Playoffs??? - Nicht unbedingt Jim Mora Seniors Lieblingsthema, doch SPOX schaut, wer sich in diesem Jahr noch Hoffnungen machen darf - und wer nicht
Cleveland Browns (0-13): Die Browns sind lange raus aus dem Rennen und befassen sich eher damit, was sie dieses Jahr mit ihrem hohen Draftpick anstellen. Spannend außerdem: Bleibt Hue Jackson?
© getty
Cleveland Browns (0-13): Die Browns sind lange raus aus dem Rennen und befassen sich eher damit, was sie dieses Jahr mit ihrem hohen Draftpick anstellen. Spannend außerdem: Bleibt Hue Jackson?
San Francisco 49ers (1-12): Die Niners werden auch in diesem Jahr nur Zuschauer sein, wenn die anderen im Januar spielen. Colin Kaepernick (r.) könnte das Team dann schon zeitnah verlassen...
© getty
San Francisco 49ers (1-12): Die Niners werden auch in diesem Jahr nur Zuschauer sein, wenn die anderen im Januar spielen. Colin Kaepernick (r.) könnte das Team dann schon zeitnah verlassen...
Jacksonville Jaguars (2-11): Rein äußerlich sah das Team 2016 recht gut bestückt aus, doch das Ergebnis ist wieder mal mau. An Playoffs nicht zu denken, der nächste Umbruch steht womöglich bevor
© getty
Jacksonville Jaguars (2-11): Rein äußerlich sah das Team 2016 recht gut bestückt aus, doch das Ergebnis ist wieder mal mau. An Playoffs nicht zu denken, der nächste Umbruch steht womöglich bevor
Chicago Bears (3-10): Der Gesichtsausdruck von Jay Cutler sagt schon alles - obwohl er auf dem Bild sogar mal gewonnen hat. Da Bears halten schon früh Winterschlaf
© getty
Chicago Bears (3-10): Der Gesichtsausdruck von Jay Cutler sagt schon alles - obwohl er auf dem Bild sogar mal gewonnen hat. Da Bears halten schon früh Winterschlaf
New York Jets (4-9): Gang Green war mit hohen Erwartungen gestartet, doch einmal mehr kam es zum Crash. Nun wird alles infrage gestellt - auch Ryan Fitzpatrick!
© getty
New York Jets (4-9): Gang Green war mit hohen Erwartungen gestartet, doch einmal mehr kam es zum Crash. Nun wird alles infrage gestellt - auch Ryan Fitzpatrick!
Los Angeles Rams (4-9): Die Comeback-Saison in LaLa-Land endet nicht mit diesem "7-9-Bullshit" - sondern schlimmer. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang - Jeff Fisher ist raus!
© getty
Los Angeles Rams (4-9): Die Comeback-Saison in LaLa-Land endet nicht mit diesem "7-9-Bullshit" - sondern schlimmer. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang - Jeff Fisher ist raus!
San Diego Chargers (5-8): Die Bolts sind tatsächlich noch im Rennen. Die zweite AFC-Wildcard ist rechnerisch noch möglich, allerdings müsste man dazu alle restlichen Spiele gewinnen - und alle 8-5-Teams alles verlieren. Schwierig!
© getty
San Diego Chargers (5-8): Die Bolts sind tatsächlich noch im Rennen. Die zweite AFC-Wildcard ist rechnerisch noch möglich, allerdings müsste man dazu alle restlichen Spiele gewinnen - und alle 8-5-Teams alles verlieren. Schwierig!
Philadelphia Eagles (5-8): Was für San Diego gilt, gilt auch für Philly! Man muss alles gewinnen und die Teams davor, allen voran die Bucs, müssen alles verlieren
© getty
Philadelphia Eagles (5-8): Was für San Diego gilt, gilt auch für Philly! Man muss alles gewinnen und die Teams davor, allen voran die Bucs, müssen alles verlieren
Carolina Panthers (5-8): Götterdämmerung in Charlotte. Zwar geht rechnerisch noch was - sogar die NFC South könnte noch gewonnen werden - doch dazu müssten die Falcons und Bucs alles verlieren und sie alles gewinnen
© getty
Carolina Panthers (5-8): Götterdämmerung in Charlotte. Zwar geht rechnerisch noch was - sogar die NFC South könnte noch gewonnen werden - doch dazu müssten die Falcons und Bucs alles verlieren und sie alles gewinnen
New Orleans Saints (5-8): Sie sitzen im gleichen Boot wie die Panthers. Rechnerisch geht noch was, doch rein praktisch sind die Playoffs für die Saints wohl außer Reichweite
© getty
New Orleans Saints (5-8): Sie sitzen im gleichen Boot wie die Panthers. Rechnerisch geht noch was, doch rein praktisch sind die Playoffs für die Saints wohl außer Reichweite
Cincinnati Bengals (5-7-1): Cincy empfängt noch Baltimore und Pittsburgh, insofern könnten die Bengals noch Boden zur Spitze der AFC North gut machen. Doch eine Niederlage bedeutet das sichere Aus, Cincy müsste alles gewinnen
© getty
Cincinnati Bengals (5-7-1): Cincy empfängt noch Baltimore und Pittsburgh, insofern könnten die Bengals noch Boden zur Spitze der AFC North gut machen. Doch eine Niederlage bedeutet das sichere Aus, Cincy müsste alles gewinnen
Arizona Cardinals (5-7-1): Eigentlich sind die Cardinals weg vom Fenster. Doch ein Szenario bringt sie in die Postseason: Sie gewinnen alle restlichen Spiele und die Seahawks verlieren alle. Dann reicht's!
© getty
Arizona Cardinals (5-7-1): Eigentlich sind die Cardinals weg vom Fenster. Doch ein Szenario bringt sie in die Postseason: Sie gewinnen alle restlichen Spiele und die Seahawks verlieren alle. Dann reicht's!
Indianapolis Colts (6-7): Die South ist eng! Aktuell liegt Indy ein Spiel hinter Houston und Tennessee. Man verlor beide Partien gegen Houston, also müsste man selbige überholen. Gegen die Titans wiederum gewann Indy zwei Mal, da reicht die gleiche Bilanz
© getty
Indianapolis Colts (6-7): Die South ist eng! Aktuell liegt Indy ein Spiel hinter Houston und Tennessee. Man verlor beide Partien gegen Houston, also müsste man selbige überholen. Gegen die Titans wiederum gewann Indy zwei Mal, da reicht die gleiche Bilanz
Buffalo Bills (6-7): Die AFC East ist unerreichbar für Buffalo, aber die zweite Wildcard noch nicht. Zwei Spiele sind es bis Denver. Doch davor liegen ausschließlich Teams mit besserer Bilanz.
© getty
Buffalo Bills (6-7): Die AFC East ist unerreichbar für Buffalo, aber die zweite Wildcard noch nicht. Zwei Spiele sind es bis Denver. Doch davor liegen ausschließlich Teams mit besserer Bilanz.
Tennessee Titans (7-6): Die Titans liegen gleichauf mit den Texans. Doch das würde nicht reichen, Houston hat die bessere Division-Bilanz und Tennessee schon geschlagen. Die Titans müssen mehr Siege haben - in Week 17 kommt's zum zweiten direkten Duell
© getty
Tennessee Titans (7-6): Die Titans liegen gleichauf mit den Texans. Doch das würde nicht reichen, Houston hat die bessere Division-Bilanz und Tennessee schon geschlagen. Die Titans müssen mehr Siege haben - in Week 17 kommt's zum zweiten direkten Duell
Minnesota Vikings (7-6): Für Minnesota ist es nicht ganz so einfach. Ihnen würden drei Siege allein nicht reichen für die North, denn sie müssen zudem auf zwei Ausrutscher der Lions hoffen. In Sachen Wildcard liegt man nur ein Spiel hinter Tampa
© getty
Minnesota Vikings (7-6): Für Minnesota ist es nicht ganz so einfach. Ihnen würden drei Siege allein nicht reichen für die North, denn sie müssen zudem auf zwei Ausrutscher der Lions hoffen. In Sachen Wildcard liegt man nur ein Spiel hinter Tampa
Green Bay Packers (7-6): Nach schwachem Start bleibt es eng. Gewinnt Green Bay alle drei Spiele, könnte es aber noch mit der North reichen, sofern die Lions nochmal stolpern. Aktuell liegen diese zwei Spiele vor GB und empfangen die Packers in Week 17
© getty
Green Bay Packers (7-6): Nach schwachem Start bleibt es eng. Gewinnt Green Bay alle drei Spiele, könnte es aber noch mit der North reichen, sofern die Lions nochmal stolpern. Aktuell liegen diese zwei Spiele vor GB und empfangen die Packers in Week 17
Houston Texans (7-6): Die Texans müssen "nur" alle drei restlichen Spiele gewinnen und wären dann sicher Champion der AFC South. Streng genommen reichen gar zwei Siege und ein Unentschieden gegen Tennessee
© getty
Houston Texans (7-6): Die Texans müssen "nur" alle drei restlichen Spiele gewinnen und wären dann sicher Champion der AFC South. Streng genommen reichen gar zwei Siege und ein Unentschieden gegen Tennessee
Baltimore Ravens (7-6): Die Pleite in New England wirft die Ravens in der Division ein Spiel hinter Pittsburgh zurück. Trotzdem kontrolliert Baltimore mit noch 3 Siegen sein Schicksal: Ein Sieg über die Steelers am 25.12. würde den Sweep bedeuten
© getty
Baltimore Ravens (7-6): Die Pleite in New England wirft die Ravens in der Division ein Spiel hinter Pittsburgh zurück. Trotzdem kontrolliert Baltimore mit noch 3 Siegen sein Schicksal: Ein Sieg über die Steelers am 25.12. würde den Sweep bedeuten
Washington Redskins (7-5-1): Die NFC East ist unerreichbar, doch in Sachen Wildcard ist es nur ein halbes Spiel zu Tampa. Da geht noch was! Restprogramm: Carolina, @Chicago, Giants
© getty
Washington Redskins (7-5-1): Die NFC East ist unerreichbar, doch in Sachen Wildcard ist es nur ein halbes Spiel zu Tampa. Da geht noch was! Restprogramm: Carolina, @Chicago, Giants
Miami Dolphins (8-5): Basierend auf dem schwächeren Schedule gegenüber Denver liegt man derzeit hinter den bilanzgleichen Broncos im Wildcard-Rennen. Noch ist also alles möglich, Quarterback Ryan Tannehill aber fällt bis auf weiteres aus
© getty
Miami Dolphins (8-5): Basierend auf dem schwächeren Schedule gegenüber Denver liegt man derzeit hinter den bilanzgleichen Broncos im Wildcard-Rennen. Noch ist also alles möglich, Quarterback Ryan Tannehill aber fällt bis auf weiteres aus
Tampa Bay Buccaneers (8-5): Die Bucs liegen gleichauf mit Atlanta im Süden, doch die Falcons liegen ein Spiel vor Tampa bei den Common Games. Aktuell ist der zweite Wildcard-Platz in Tampas Hand, patzt Atlanta aber nochmals, ist der Division-Sieg drin
© getty
Tampa Bay Buccaneers (8-5): Die Bucs liegen gleichauf mit Atlanta im Süden, doch die Falcons liegen ein Spiel vor Tampa bei den Common Games. Aktuell ist der zweite Wildcard-Platz in Tampas Hand, patzt Atlanta aber nochmals, ist der Division-Sieg drin
Denver Broncos (8-5): Der Titelverteidiger liegt zwei Spiele hinter der Spitze in der AFC West - die Division ist damit wohl weg - und gleichauf mit Miami im Kampf um die Wildcard. Das Restprogramm wird happig (NE, @KC, OAK)
© getty
Denver Broncos (8-5): Der Titelverteidiger liegt zwei Spiele hinter der Spitze in der AFC West - die Division ist damit wohl weg - und gleichauf mit Miami im Kampf um die Wildcard. Das Restprogramm wird happig (NE, @KC, OAK)
New York Giants (9-4): Bis zu den Cowboys sind es zwei Spiele, sollte man die aufholen, winkt dank des Sweeps gegen Dallas der East-Titel und sogar eine Bye. In der Wildcard liegt man 1,5 Spiele vor Washington, das direkte Duell steigt in Week 17
© getty
New York Giants (9-4): Bis zu den Cowboys sind es zwei Spiele, sollte man die aufholen, winkt dank des Sweeps gegen Dallas der East-Titel und sogar eine Bye. In der Wildcard liegt man 1,5 Spiele vor Washington, das direkte Duell steigt in Week 17
Oakland Raiders (10-3): Oakland liegt gleichauf mit den Chiefs. Bleibt das so, geht man als 5. Seed in die Postseason, da die Chiefs beide Duelle gewannen. Nach hinten sind es zwei Spiele Vorsprung, Oakland könnte in Week 15 die Playoff-Teilnahme eintüten
© getty
Oakland Raiders (10-3): Oakland liegt gleichauf mit den Chiefs. Bleibt das so, geht man als 5. Seed in die Postseason, da die Chiefs beide Duelle gewannen. Nach hinten sind es zwei Spiele Vorsprung, Oakland könnte in Week 15 die Playoff-Teilnahme eintüten
Pittsburgh Steelers (8-5): Die Steelers gewinnen ihre Division, wenn sie die restlichen drei Spiele - alle gegen die North - gewinnen. Ganz einfach! Baltimore in der Division sowie Miami und Denver im Wildcard-Rennen müssen auf Steelers-Patzer hoffen
© getty
Pittsburgh Steelers (8-5): Die Steelers gewinnen ihre Division, wenn sie die restlichen drei Spiele - alle gegen die North - gewinnen. Ganz einfach! Baltimore in der Division sowie Miami und Denver im Wildcard-Rennen müssen auf Steelers-Patzer hoffen
Atlanta Falcons (8-5): Bilanzgleich mit den Bucs bleibt es wohl ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss. Bleibt es bei gleichen Bilanz, entscheiden diverse Tiebreaker, da die direkten Duelle je ein Mal an Atlanta und an Tampa gingen
© getty
Atlanta Falcons (8-5): Bilanzgleich mit den Bucs bleibt es wohl ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss. Bleibt es bei gleichen Bilanz, entscheiden diverse Tiebreaker, da die direkten Duelle je ein Mal an Atlanta und an Tampa gingen
Seattle Seahawks (8-4-1): Durch ihre jüngste Pleite ist die Bye-Week in Gefahr. Man liegt aber nur ein halbes Spiel hinter Detroit. Die NFC West sollte dagegen im Kasten sein (drei Spiele vor Arizona), das Playoff-Ticket könnte in Week 15 gebucht werden
© getty
Seattle Seahawks (8-4-1): Durch ihre jüngste Pleite ist die Bye-Week in Gefahr. Man liegt aber nur ein halbes Spiel hinter Detroit. Die NFC West sollte dagegen im Kasten sein (drei Spiele vor Arizona), das Playoff-Ticket könnte in Week 15 gebucht werden
Detroit Lions (9-4): Detroit hat die NFC North in der eigenen Hand: Zwei Spiele Vorsprung auf die Konkurrenz, der Sweep gegen Minnesota in der Tasche und das direkte Duell mit Green Bay (die Packers gewannen in Week 3) gibt es in Week 17
© getty
Detroit Lions (9-4): Detroit hat die NFC North in der eigenen Hand: Zwei Spiele Vorsprung auf die Konkurrenz, der Sweep gegen Minnesota in der Tasche und das direkte Duell mit Green Bay (die Packers gewannen in Week 3) gibt es in Week 17
Kansas City Chiefs (10-3): Die Chiefs sind on Fire und haben beide Spiele gegen Oakland gewonnen, weshalb der Tiebreaker an sie geht. Mit drei Siegen gewinnen sie die West und mindestens eine Bye. Zwei Spiele beträgt der Vorsprung Richtung Wildcard
© getty
Kansas City Chiefs (10-3): Die Chiefs sind on Fire und haben beide Spiele gegen Oakland gewonnen, weshalb der Tiebreaker an sie geht. Mit drei Siegen gewinnen sie die West und mindestens eine Bye. Zwei Spiele beträgt der Vorsprung Richtung Wildcard
New England Patriots (11-2): Nur rechnerisch könnte New England aus den Playoffs fallen, in der Realität geht es nur um das Seeding: Die Pats haben drei Spiele Vorsprung in der Division, nur Oakland oder die Chiefs werden beim Top-Seed noch gefährlich
© getty
New England Patriots (11-2): Nur rechnerisch könnte New England aus den Playoffs fallen, in der Realität geht es nur um das Seeding: Die Pats haben drei Spiele Vorsprung in der Division, nur Oakland oder die Chiefs werden beim Top-Seed noch gefährlich
Dallas Cowboys (11-2): America's Team ist schon in den Playoffs und hätte den Sack mit einem Sieg in New York schon ganz zumachen können. Nun braucht es noch zwei Siege, um aus eigener Kraft die East und Home-Field Advantage perfekt zu machen.
© getty
Dallas Cowboys (11-2): America's Team ist schon in den Playoffs und hätte den Sack mit einem Sieg in New York schon ganz zumachen können. Nun braucht es noch zwei Siege, um aus eigener Kraft die East und Home-Field Advantage perfekt zu machen.
1 / 1
Werbung
Werbung