Diskutieren
1 /
© getty
Il Fenomeno feiert seinen 40. Geburtstag. Die Karriere des dreimaligen Weltfußballers war von Titel, Toren und verrückten Frisuren geprägt. Leider hinderten ihn eine Vielzahl von Verletzungen daran, die besten aller Zeiten anzugreifen. Wir blicken zurück
© getty
Im Alter von nur 17 Jahren und gerade einmal einem Profi-Jahr in der ersten brasilianischen Liga stand Ronaldo 1994 bereits das erste Mal im brasilianischen WM-Kader
© getty
Mit dem Gewinn des Titels in den USA begann die Erfolgsgeschichte Ronaldos, denn beim Turnier wurden die ersten europäischen Hochkaräter auf den Youngster aufmerksam
© getty
Auf Empfehlung des Nationalmannschaftskollegen Romario schlug Ronaldo Angebote von AC Milan und Juventus aus und wechselte zur PSV Eindhoven
© getty
In der Niederlande konnte Ronaldo sofort eine Duftmarke setzen. Er schoss in 54 Spielen 51 Tore. Es folgte der Wechsel nach Katalonien...
© getty
...wo Ronaldo ebenfalls in seinem ersten Jahr direkt Torschützenkönig wurde. 34 Tore erzielte der Brasilianer
© imago
Seinen wichtigsten Treffer für Barca erzielte er jedoch im Finale des Pokals der Pokalsieger, wo man sich mit 1:0 gegen Titelverteidiger PSG durchsetzte
© getty
Ronaldo erfuhr die ersten Ehrungen: Weltfußballer des Jahres...
© getty
...Er wurde zur Marke...
© getty
...und erfreute sich auch abseits des Platzes immer größerer Beliebtheit
© getty
Nach nur einem Jahr in Spanien wechselte Ronaldo in die damals beste Liga der Welt, zu Internazionale Milano
© getty
Spätestens jetzt war Ronaldo in der Weltelite angekommen. Für die Nerazzurri erzielte il Fenomeno 56 Tore in 91 Spielen
© getty
Er verteidigte den Weltfußballer-Titel, wurde zu Europas Fußballer des Jahres und gewann 1998 auch den UEFA Cup
© getty
Sein Erfolg schlug auch auf die Damenwelt über. Bei der WM 1998 ließ er sich mit Tennis-Star Anna Kournikova abblitzen
© getty
Die WM in Paris lief für den Stürmerstar allerdings nicht wie erhofft. Im Finale scheiterte man an den Gastgebern. Ronaldo wurde am Vorabend aufgrund eines Anfalls in ein Krankenhaus eingeliefert
© getty
Doch gewann Ronaldo mit Inter keinen nationalen Titel. Zudem wurde er von schweren Knieverletzungen heimgesucht, die ihn knapp zwei Jahre lahmlegten
© getty
Im Dezember 1999 heiratete Ronaldo zum ersten Mal. Die Ehe mit Milene Domingues dauerte bis ins Jahr 2003 an
© getty
Für die WM 2002 in Japan und Korea fand Ronaldo wieder zur Gesundheit und in Form. Hier während der Vorbereitung mit Nationalmannschaftskollege Rivaldo
© getty
Seine überragende WM 2002 krönte Ronaldo mit einem Doppelpack im Finale gegen Deutschland. Insgesamt erzielte er acht Tore beim Turniererfolg der Brasilianer
© getty
Der WM-Titel war Brasiliens Fünfter. Ronaldos Tore-Konto bei Weltmeisterschaften war mit zwölf Treffern nur noch um eines kleiner, als das vom damaligen WM-Rekord-Torschützen Just Fontaine
© getty
Nach der WM wechselte Ronaldo für 45 Millionen Euro zu Real Madrid
© getty
Mit weiteren Superstars wie Zinedine Zidane, Luis Figo und Roberto Carlos bildeten die Galaktischen sofort eine überragende Mannschaft, mit denen Ronaldo gleich im ersten Jahr spanischer Meister wurde
© getty
Ronaldo feierte weitere persönliche Erfolge. Zum dritten und letzten Mal wurde R9 2002 Weltfußballer des Jahres
© getty
Mit dem brasilianischen Model Daniella Cicarelli ging Ronaldo eine zweite, inoffizielle Ehe ein
© youtube
Auch bei den Simpsons hatte Ronaldo einen Gastauftritt, den er sogar selber sprach
© getty
Ein Titel blieb dem Torjäger allerdings verwehrt: der Gewinn der Champions League. Auch mit Real scheiterte Ronaldo regelmäßig in der Königsklasse
© getty
Auch im Hinblick auf soziales Engagement ist der Brasilianer Weltklasse. Gemeinsam mit Zinedine Zidane trägt seit 2003 das Match Against Poverty aus
© getty
Seine vierte und letzte WM spielte Ronaldo 2006 in Deutschland. Ronaldo erzielte drei Tore und setzte sich die Krone des erfolgreichsten WM-Torschützen aller Zeiten auf - zumindest vorübergehend
© getty
Ein weiterer Titel blieb der Legende jedoch verwehrt. Brasilien scheiterte im Viertelfinale gegen Frankreich
© getty
Der Perfektion stand in seiner großartigen Karriere allerdings immer eines im Weg: sein Körper. Im Januar 2007 entschied sich Ronaldo, das Kapitel bei den Königlichen zu beenden...
© getty
...und kehrte zurück nach Mailand. Diesmal allerdings zum AC
© getty
Bei den Rossoneri reichte es für Ronaldo, erneut aufgrund von Verletzungen, nur zu 20 Einsätzen. Trotzdem erzielte er noch für 9 Tore
© getty
18 Monate dauerte das Abenteuer Milan für Ronaldo an, sein ewiges Schicksal stand ihm maßgeblich im Weg. Sein auslaufender Vertrag bei Milan wurde nicht mehr verlängert
© getty
Nachdem bei Ronaldo eine Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt wurde, welche die plötzliche Gewichtszunahme erklärte, schien die Karriere des Superstars beendet
© getty
Doch nach knapp einem Jahr Rehabilitations-Pause entschloss sich Ronaldo, noch einmal anzugreifen. Bei Corinthians Paulista unterschrieb er einen Einjahres-Vertrag
© getty
Mit Corinthians gewann er auf Anhieb die Staatsmeisterschaft von São Paulo sowie die Copa do Brasil und erzielte in der Paulista acht Treffer in zehn Spielen
© getty
Am 14. Februar 2011 gab il Fenomeno dann sein endgültiges Karriereende in einer emotionalen Pressekonferenz bekannt
© getty
Doch auch nach seiner aktiven Karriere blieb Ronaldo dem Fußball treu. So engagierte er sich maßgeblich bei diversen Projekten rund um die WM 2014 in Brasilien
© getty
Im Februar diesen Jahres wurde er in die Hall of Fame des italienischen Fußballs aufgenommen. In 111 Spielen für die beiden Mailänder Vereine erzielte Ronaldo 65 Tore
© getty
Inzwischen lässt sich Ronaldo wieder häufiger bei sportlichen Events blicken. Hier im Juni diesen Jahres mit Bono bei der Formel 1