Diskutieren
1 /
© getty
Kaum ein Spieler polarisiert so sehr wie James Harden. MVP-Kandidat? Oder doch gnadenlos überschätzt? Die Meinungen gehen weit auseinander. Zeit, auf seine Karriere zurückzublicken
© getty
An der Highschool in Lakewood, Kalifornien, war Harden noch weit von seinem Spitznamen "The Beard" entfernt. Mit 18,8 Punkten und 7,9 Rebounds schaffte er es trotzdem zum All-American
© getty
Von 2007 bis 2009 wirbelte er mit Arizona State die NCAA auf. In seinem zweiten Jahr (20,1 Punkte) wurde er zum Pacific-10 Conference's Player of the Year gewählt
© getty
Lässt sich hier schon die ihm oft vorgeworfene Abneigung gegen Defense beobachten?
© getty
2009 meldete sich Harden zur Draft und wurde an dritter Stelle von den Thunder gewählt, die sich ein Jahr zuvor erst in Oklahoma City niedergelassen hatten. Der Bart nimmt auch Formen an...
© getty
In seiner ersten NBA-Saison erlebte Harden eine Berg- und Talfahrt und konnte die Erwartungen an einen No.3-Pick nicht voll erfüllen
© getty
Das änderte sich aber schnell: Als Teil einer jungen "Big Four" mit Durant, Westbrook und Ibaka nahm die Karriere von Harden Fahrt auf, auch wenn er noch kein Starter war
© getty
Das war er auch 2012 nicht, als er mit OKC überraschend in die NBA Finals kam. Dort konnte Harden aber nicht an seine starken Leistungen der Regular Season anknüpfen und verlor gegen die Heat mit 1-4
© getty
Zuvor erhielt er den Award zum Sixth Man of the Year: 2011/2012 legte er von der Bank kommend 16,8 Punkte und 3,7 Assists auf
© getty
Die Belohnung: Coach K nominierte ihn für den Olympia-Kader 2012 in London, wo er mit seinen Teammates Durant und Westbrook Gold holte...
© getty
..doch es sollte der letzte gemeinsame Auftritt des Trios sein: Im selben Sommer tradeten die Thunder Harden überraschend zu den Houston Rockets. Der Gegenwert: Jeremy Lamb, Kevin Martin und ein Haufen Picks
© getty
In Houston spielte Harden die erste Geige und steigerte seine Stats auf starke 25,9 Punkte und 5,8 Assists. Die Belohnung: Das All-Star Game! Seit 2013 ist der Bart nicht mehr aus den West-Teams wegzudenken
© getty
In der Saison 2014/15 steigerte sich Harden weiter und galt als heißer Anwärter auf die MVP-Trophäe. Diese sicherte sich allerdings Stephen Curry, der mit seinen Dubs auch in den Conference Finals die Rockets ausschaltete
© getty
In der Saison darauf konnten die Texaner nicht mehr daran anknüpfen und schieden in der ersten Playoff-Runde aus. An Harden hat es nicht gelegen, seine 29 Punkte und 7,5 Assists waren Karriere-Bestwert. Die Belohnung: Ein neuer Vertrag (4 Jahre, 117 Mio.)
© getty
Am 26. August feiert James Harden seinen 27. Geburtstag. SPOX gratuliert artig und wünscht ewigen Bartwuchs!
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com