Diskutieren
2 /
© getty
Die Posse ist beendet! Ousmane Dembeles Streik war "erfolgreich", sein Wechsel zu Barcelona wurde jüngst verkündet. Dadurch landet der Franzose bei den teuersten Spielern aller Zeiten in der Weltspitze!
© getty
Platz 30: Kyle Walker. Der Verteidiger wechselte im Sommer 2017 für 51 Millionen Euro von Tottenham zu Manchester City
© getty
Platz 29: Knapp 53 Millionen Euro für einen Torwart? Ja, ein Gianluigi Buffon hat seinen Preis. Juventus überwies 2001 diesen Betrag nach Parma
© getty
Platz 28: Alexandre Lacazette löste mit 53 Millionen Euro Ablöse Mesut Özil als teuersten Neuzugang in der Arsenal-Geschichte ab
© getty
Platz 27: Hernan Crespo ging im Sommer 2000 für 55 Millionen Euro vom AC Parma zu Lazio Rom. Bei seinen nächsten beiden Wechseln zu Inter bzw. Chelsea bewegte der Argentinier noch mal 60 Millionen
© getty
Platz 26: John Stones war Pep Guardiolas absoluter Wunschspieler für City. Im Sommer 2016 flossen 55,60 Millionen Euro von Manchester nach Liverpool zum FC Everton
© getty
Platz 25: Hulk. Nach vier Jahren in Russland ging der Brasilianer 2016 nach China. Shanghai SIPG überwies knapp 56 Millionen Euro nach Sankt Petersburg
© getty
Platz 24: Benjamin Mendy wechselte im Sommer 2017 für gut 57 Millionen Euro von der AS Monaco zu Manchester City
© getty
Platz 23: 2010 bezahlte der FC Chelsea gute 58 Millionen Euro für Fernando Torres an den FC Liverpool. Ob Carlo Ancelotti hier schon ahnte, dass der Spanier ein Flop sein würde?
© getty
Platz 22: 60 Millionen Euro bezahlte Manchester United für Anthony Martial. Der Franzose wechselte 2015 von AS Monaco nach England
© getty
Platz 21: Der Brasilianer Oscar verließ 2016 den FC Chelsea und schloss sich dem Hulk-Klub in Shanghai an. Kostenpunkt: 60 Millionen Euro
© getty
Platz 20: Im Sommer 2000 beging Luis Figo eine "Todsünde": Er wechselte vom FC Barcelona zu Real Madrid. 60 Millionen überwiesen die Königlichen an den Erzfeind
© getty
Platz 19: Gut 62 Millionen Euro bezahlte Manchester City im Sommer 2015 für Raheem Sterling an den FC Liverpool
© getty
Platz 18: Weil Manchester United nichts mit ihm anfangen konnte, wechselte Angel Di Maria im Sommer 2015 nach nur einem Jahr England zu PSG. Ablöse: 63 Millionen Euro
© getty
Platz 17: Verwegene Frisur, verwegene Ablösesumme - 2013 überwies PSG gute 64 Millionen Euro für Edinson Cavani an den SSC Neapel
© getty
Platz 16: 2009 kam Kaka für 65 Millionen von Milan zu Real Madrid. Der Brasilianer war 2007 übrigens der letzte Weltfußballer, der nicht Ronaldo oder Messi hieß
© getty
Platz 15: Zlatan Ibrahimovic ging 2009 für knapp 70 Millionen Euro von Inter zum FC Barcelona
© getty
Platz 14: Lange, lange war Zinedine Zidane der teuerste Spieler der Welt. Real bezahlte gut 73 Millionen Euro an Juventus Turin im Sommer 2001
© getty
Platz 13: 2015 wurde der VfL Wolfsburg mit Euros zugeschüttet. Für 74 Millionen Euro wechselte Kevin De Bruyne von den Wölfen zu Manchester City
© getty
Platz 12: Bei der WM in Brasilien verzückte James Rodriguez die Welt. Anschließend zückte Real das Portemonnaie und 75 Millionen Euro flossen von Madrid nach Monaco
© getty
Platz 11: Da ist wieder Angel Di Maria. ManUnited holte ihn 2014 für 75 Millionen Euro aus Madrid. Wie schon erwähnt wurde es ein kurzes Gastspiel
© getty
Platz 10: So richtig warm wurden Alvaro Morata und Real Madrid nie. Trotz einer starken Torquote in der Saison 2016/17 (26 Spiele, 15 Tore) kam er an Benzema nicht vorbei. Chelsea schlug zu im Sommer 2017 zu und holte ihn für rund 80 Millionen Euro
© getty
Platz 9: Luis Suarez ballerte 2014 erst die Premier League in Trümmer und sorgte dann bei der WM für den nächsten Beißskandal. Barcelona erwarb das Gesamtkunstwerk "LS9" für knapp 82 Millionen Euro
© getty
Platz 8: Nun ist der Deal fix! Romelu Lukaku wechselt für kolportierte 85 Millionen Euro vom FC Everton zu Manchester United
© getty
Platz 7: Es bedarf fortgeschrittener BWL-Kenntnisse, um die Ablösesumme von Neymar zu berechnen, der 2013 vom FC Santos zu Barca ging. 88,2 Millionen sagt z.B. transfermarkt.de
© getty
Platz 6: Für 90 Millionen Euro wechselte Gonzalo Higuain von Napoli zu Juventus Turin
© getty
Platz 5: Die Erde bebte, als Cristiano Ronaldo 2009 von Manchester United zu Real Madrid transferiert wurde. 94 Millionen Euro war lange einsamer Rekord
© getty
Platz 4: 2013 ging Gareth Bale von Tottenham Hotspur nach Madrid. Die Ablösesumme wurde mit 91 Millionen Euro angegeben. Inzwischen weiß man, dass Real wohl zehn Millionen mehr bezahlte
© getty
Platz 3: Paul Pogba war ein knappes Jährchen der Rekormann. Manchester United bezahlte im Sommer 2016 105 Millionen Euro an Juventus Turin
© getty
Platz 2: Ousmane Dembele wollte unbedingt zu Barca wechseln und streikte beim BVB. Der hielt derweil an seinen Forderungen fest und kassierte 105 Millionen Euro plus Boni für den Franzosen
© getty
Platz 1: 222 Millionen Euro! Neymar wechselte am 3. August 2017 vom FC Barcelona zu PSG
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com