Diskutieren
1 /
© getty
I can see clearly now the haze is gone - Der berühmte Jimmy Cliff feierte in Singapur bei einem der Open-Air-Konzerte
© getty
... da ließ sich auch Pharrell Williams sehen. Ob er danach Lewis Hamilton einen Besuch abgestattet hat?
© getty
Er fährt! Er fährt wirklich! Jenson Button hatte bei einem Promo-Termin richtig Spaß, den McLaren-Honda elektronisch zu fahren
© getty
Trying to set the night on fire? Wird nichts! Die Red Bull Jungs haben sich mit Trockeneisbläsern bewaffnet
© getty
Cool waren auch die Piloten. Die Fahrerparade am Sonntag fiel gewohnt entspannt aus. Die Ruhe vor dem Sturm?
© getty
Während die Fahrer sich dem Publikum präsentierten, wurde die Strecke nochmals gründlich hergerichtet - schließlich sollte alles perfekt sein
© getty
Perfekt lief der Samstag für Lewis Hamilton nun wahrlich nicht. Da musste der Weltmeister schon mal in sich gehen
© getty
Vor der malerischen Kulisse in Singapur bereiteten sich derweil auch die Grid Girls auf ihren Einsatz vor
© getty
Im gewohnten Einheits-Look ging es im Anschluss auf die Strecke. Schick, schick...
© getty
Die Spannung beim Start war selbst auf dem letzten Platz greifbar - vor allem im Hinblick auf die Silberpfeile
© getty
Mercedes-Comeback? Von wegen! Wie bereits am Samstag gab Sebastian Vettel auch im Rennen ordentlich Gas - und zog direkt davon
© getty
Hinter dem Ferrari-Piloten ging es deutlich enger zu - aber zumeist schön in Reih und Glied
© getty
Zumindest bis es zwischen Felipe Massa, der aus der Boxengasse kam, und Nico Hülkenberg krachte
© getty
Für den Deutschen war das Rennen danach beendet - und der Vorsprung Vettels durch das Safety Car dahin
© getty
Kaum war Bernd Mayländer wieder weg, gehörte die Bühne wieder dem Deutschen in Diensten der Scuderia
© xpb
Aller guten Dinge sind... zwei?! Nachdem sich ein Fan auf die Strecke verirrte, musste erneut das Safety Car raus. Die Vettel-Konkurrenz schöpfte neue Hoffnung
© getty
Nach knapp mehr als zwei Stunden war es dann soweit: Vettel sicherte sich seinen 42. Grand-Prix-Sieg
© getty
Die Freude nach dem Rennen fiel entsprechend groß aus. Neben dem bekannten Vettel-Finger gab es auch einen Jubel-Sprung
© getty
Da blieb auch Weltmeister Hamilton nur ein gequältes Lächeln übrig - immerhin ist die Lage des Briten in der Gesamtwertung weiter entspannt
© getty
Auf dem Siegerpodest war die Stimmung deutlich besser - auch Daniel Ricciardo strahlte über alle Maßen