Diskutieren
1 /
© getty
You know what day it is? It's Thanksgiving! Und die Amerikaner ließen es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, sich ihren Feiertag mit etwas Football zu versüßen
© getty
Zugegeben, trotz der NFL-Kracher stand für den einen oder anderen dann doch der Truthahn ganz oben auf der Agenda
© getty
Dallas. Texas. Ein Mann. Sein Hut. Und ein Stück Fleisch
© getty
Apropos Dallas: Die Cowboys mussten sich zwar den Eagles geschlagen geben, aber das AT&T Stadium in Arlington ist schon immer wieder beeindruckend
© getty
Und das Beste: Man kann es mit dem Auto, auf dem Rad, zu Fuß - oder sogar durch die Luft erreichen
© getty
Oder man macht sich ein bisschen selber zum Affen. Aber irgendwie muss man sie ja auch lieben, diese verrückten NFL-Fans
© getty
Was war in den letzten Jahren das Beste an den Cowboys? Ähm, mal überlegen...
© getty
...so schwer kann das ja eigentlich nicht sein...
© getty
Bei den Cowboys-Cheerleaders applaudiert sogar der Weihnachtsmann
© getty
Für die musikalische Unterstützung sorgte in Dallas übrigens Ich-bin-überall-dabei-Pitbull und Mich-gibt's-übrigens-auch-noch-Ne-Yo
© getty
Und wer war natürlich an ihrer Seite? Ach, lassen wir das...
© getty
Schauen wir stattdessen lieber nach Detroit - interessante Kopfbedeckungen inklusive
© getty
Auch in San Francisco wurde gespielt. Und die heimischen Fans hofften natürlich auf CK7
© getty
Zumindest war man sich bei den Niners ziemlich sicher, dass der amtierende Champion abgefieselt wird
© getty
Tja, aber wie es nun mal so häufig im Leben ist: Erstens kommt es anders...
© getty
...und zweitens als man denkt. Nicht wahr, Mister Kaepernick?
© getty
Übrigens, die Reaktion der Seahawks auf den Sieg gegen den Erzrivalen war ziemlich simpel: Yeah! Yeah! Yeah! Yeah! Yeah! Yeah! Yeah! Yeah!
© getty
Trotz der Pleite gilt in Frisco aber: Einmal Niners, immer Niners!

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.