Die besten Bilder vom Saisonfinale in Spielberg

 
Das Red Bull Air Race nahm Kurs auf den Red Bull Ring in Spielberg. Ivanoff, Besenyei, Bonhomme und Arch steuern ihre Flieger durch die Luft
© RBAR
Das Red Bull Air Race nahm Kurs auf den Red Bull Ring in Spielberg. Ivanoff, Besenyei, Bonhomme und Arch steuern ihre Flieger durch die Luft
Mit Fallschirmen und Nationalflagge wurde patriotisch auf das Rennen eingestimmt. Es war immer Nationalfeiertag in Österreich
© RBAR
Mit Fallschirmen und Nationalflagge wurde patriotisch auf das Rennen eingestimmt. Es war immer Nationalfeiertag in Österreich
Kann es eine schönere Kulisse für ein Saisonfinale geben? Vor der malerischen Alpenkulisse ging es noch ein letztes Mal in die Luft für die Piloten
© RBAR
Kann es eine schönere Kulisse für ein Saisonfinale geben? Vor der malerischen Alpenkulisse ging es noch ein letztes Mal in die Luft für die Piloten
Dann sollte es endlich losgehen. Der Ungarn Peter Besenyei wartet an der berühmten Start-Ziel-Geraden auf den Abflug. Am Ende wurde er nur Zwölfter
© RBAR
Dann sollte es endlich losgehen. Der Ungarn Peter Besenyei wartet an der berühmten Start-Ziel-Geraden auf den Abflug. Am Ende wurde er nur Zwölfter
Auch für Matthias Dolderer lief es nicht gut. Er durchflog den Slalom-Kurs zwar schnell, leistete sich aber eine Zwei-Sekunden-Strafe und wurde nur Elfter
© RBAR
Auch für Matthias Dolderer lief es nicht gut. Er durchflog den Slalom-Kurs zwar schnell, leistete sich aber eine Zwei-Sekunden-Strafe und wurde nur Elfter
Dolderer unterlag in den Top 12 noch dem Kanadier Pete McLeod im direkten Duell. Der 30-Jährige landete am Ende auf dem achten Platz
© RBAR
Dolderer unterlag in den Top 12 noch dem Kanadier Pete McLeod im direkten Duell. Der 30-Jährige landete am Ende auf dem achten Platz
Der US-Amerikaner Kirby Chambliss hatte den bronzenen Bullen immer im Blick. Er wurde letztendlich Siebter
© RBAR
Der US-Amerikaner Kirby Chambliss hatte den bronzenen Bullen immer im Blick. Er wurde letztendlich Siebter
Die Fans in Österreich interessierte allerdings nur ein Pilot: Hannes Arch. Mit einer starken Choreographen feuern sie den Lokalmatador an
© RBAR
Die Fans in Österreich interessierte allerdings nur ein Pilot: Hannes Arch. Mit einer starken Choreographen feuern sie den Lokalmatador an
Für Arch ging es um nicht weniger als die WM. Paul Bonhomme verabschiedete sich mit schönem Alpenblick im Hintergrund als Fünter bereits vorzeitig aus dem Kampf um die Krone
© RBAR
Für Arch ging es um nicht weniger als die WM. Paul Bonhomme verabschiedete sich mit schönem Alpenblick im Hintergrund als Fünter bereits vorzeitig aus dem Kampf um die Krone
So blieben am Ende nur noch vier Piloten übrig. Einer davon: Der WM-Führende Nigel Lamb. Hochkonzentriert bereitet er sich auf den Flug vor
© RBAR
So blieben am Ende nur noch vier Piloten übrig. Einer davon: Der WM-Führende Nigel Lamb. Hochkonzentriert bereitet er sich auf den Flug vor
Der Tscheche Martin Sonka hob zu einem starken dritten Platz ab. Es war die erste Podiumsplatzierung seiner Karriere
© RBAR
Der Tscheche Martin Sonka hob zu einem starken dritten Platz ab. Es war die erste Podiumsplatzierung seiner Karriere
Sieger in Österreich wurde aber ein anderer: Nicolas Ivanoff. Der Franzose behielt im Final 4 die Nerven und leistete sich keinerlei Strafen
© RBAR
Sieger in Österreich wurde aber ein anderer: Nicolas Ivanoff. Der Franzose behielt im Final 4 die Nerven und leistete sich keinerlei Strafen
Ganz anders: Hannes Arch. Der Österreicher flog als Vierter durch das Ziel Gate, weil er zuvor eine Zwei-Sekunden-Strafe hinnehmen musst. Aus der Traum von der WM
© RBAR
Ganz anders: Hannes Arch. Der Österreicher flog als Vierter durch das Ziel Gate, weil er zuvor eine Zwei-Sekunden-Strafe hinnehmen musst. Aus der Traum von der WM
Den WM-Sieg holte sich stattdessen Nigel Lamb. Für den Briten ist es der erste Triumph in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft
© RBAR
Den WM-Sieg holte sich stattdessen Nigel Lamb. Für den Briten ist es der erste Triumph in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft
Zum Ende der Saison durfte sich dann auch noch einmal alle Piloten in Reih und Glied aufstellen für das abschließende Klassenfoto.
© RBAR
Zum Ende der Saison durfte sich dann auch noch einmal alle Piloten in Reih und Glied aufstellen für das abschließende Klassenfoto.
1 / 1
Werbung
Werbung