Diskutieren
1 /
© getty
Tag 7: Huch, was kommt da denn angeflogen? Der Djoker wurde in seinem Match gegen Fabio Fognini (aus Spaß) mit Schlägern beworfen. Gewonnen hat er trotzdem
© getty
Während der große Favorit bei den Männern seine Aufgabe locker erledigte, musste die Nummer eins bei den Frauen die Segel streichen: Serena Williams ist raus
© getty
Williams-Bezwingerin Ana Ivanovic kann ihr Glück kaum fassen
© getty
Da verneigt sich dann auch direkt die komplette Tenniswelt
© getty
Diese beiden Nachwuchs-Stars spielen übrigens in der Doppel-Konkurrenz der Junioren mit
© getty
Aus für Angelique Kerber: Die deutsche Nummer eins musste sich überraschend Flavia Pennetta geschlagen geben
© getty
Auch für Florian Mayer war Endstation: David Ferrer war eine Nummer zu groß. Damit hat es kein deutscher Tennisprofi in die zweite Woche gepackt
© getty
Dieser junge Herr ist hingegen noch dabei: Im Legenden-Double mit Cedrid Pioline setzte sich Mansour Bahrami gegen Pat Cash und Mats Wilander durch
© getty
Stephane Robert gelang ein Novum: Eigentlich war er schon in der Qualifikation ausgeschieden, durfte dann aber für den verletzten Kohlschreiber nachrücken. Nun steht er im Achtelfinale gegen Andy Murray
© getty
Tag 6: Da half auch kein Strecken mehr: Caroline Wozniacki schaffte es nicht ins Achtelfinale
© getty
Rafael Nadal hatte wenig Probleme gegen Gael Monfils
© getty
Jo-Wilfried Tsonga feierte ausgelassen seinen Sieg gegen Gilles Simon
© getty
Ventilatoren können die Fans in Melbourne immer gut gebrauchen
© getty
Duell der zukünftigen Superstars? Grigor Dimitrov zeigte gegen Milos Raonic eine starke Leistung
© getty
Ähnliches gilt für Victoria Azarenka: Nach nur 60 Minuten verließ sie den Platz als Siegerin
© getty
Roger Federer verbrachte einen entspannten Nachmittag in der Rod Laver Arena
© getty
Maria Sharapova setzte sich gegen Alize Cornet in zwei Sätzen durch
© getty
Tag 5: Mit Volldampf ins Achtelfinale! Angelique Kerber überzeugte trotz Mittagshitze
© getty
Wirklich strecken musste sich der Djoker gegen einen überforderten Istomin nur selten
© getty
Nach einem kräftigen Schauer ging in der Rod Laver Arena zunächst nichts mehr
© getty
Nach mehr als zwei Stunden harter Arbeit: Ana Ivanovic bejubelt den Einzug ins Achtelfinale
© getty
Florian Mayer zeigte eine konzentrierte Leistung und zog hochverdient in die nächste Runde ein
© getty
Jerzy Janowicz und der fliegende Schläger - gegen Florian Mayer hatte der Pole keine weiteren Tricks auf Lager
© getty
Volle Konzentration: Serena Williams ließ Daniela Hantuchova nicht den Hauch einer Chance
© getty
An Kreativität mangelt es den Fans in Melbourne wirklich nicht
© getty
Aufgrund der enormen Hitze in Melbourne wird jedes bisschen Schatten gerne ausgenutzt
© getty
Auch am vierten Tag waren die Temperaturen mörderisch: Maria Sharapova braucht auf der PK erstmal eine Erfrischung
© getty
Hitze hin, Temperaturen her, Roger Federer musste trotzdem ran
© getty
Jerzy Janowicz hat offensichtlich eine Methode gefunden, die die Hitze für ihn erträglicher macht
© getty
Ob es seine Niederlage oder auch die Hitze ist? Thomaz Bellucci wirkt fertig
© getty
Sein Kontrahent Jo-Wilfried Tsonga hätte allerdings offenbar noch ein paar Stündchen spielen können
© getty
Tag 3: Australische Fans sind auch 2014 einer der absoluten Hingucker. Ob der Helm gegen die Sonne schützten soll, darf jedoch bezweifelt werden
© getty
Bei den deutschen Damen verlief der Mittwoch eher durchwachsen. Während Angie in der zweiten Runde weniger Mühe hatte, als es hier den Anschein hat...
© getty
...musste Julia Görges leider vorzeitig die Segel streichen
© getty
40 Grad im Schatten? Feiert Jerzy Janowicz halt einfach oben ohne mit den polnischen Fans
© getty
Vergeblich gestreckt hat sich Tomas Berdych auf keinen Fall. Auch wenn sein Shirt aussieht wie ein Kreisliga-Trikot: Er steht in der nächsten Runde
© getty
Die Hitzewelle dauert an. Bei tropischen Temperaturen suchen die Fans nach Erfrischungen. Diese beiden sind fündig geworden
© getty
Boris Becker gibt dem Djoker einige Feinjustierungen mit auf den Weg. Scheinbar hat's geholfen: Djokovic fegte den Argentinier Leonardo Mayer in unter zwei Stunden vom Platz
© getty
Nicht so gut lief es dagegen für Sabine Lisicki: Sie musste den hohen Temperaturen Tribut zollen und produzierte gegen Monica Niculescu 56 (!) unforced Errors
© getty
Bei Richard Gasquet soll ein Eisbeutel gegen die Hitze helfen. Ab Samstag sollen die Temperaturen auf etwa 20 Grad absinken
© getty
Auswandern nach Australien? Diese Mädels wollen ihr Idol Rafa Nadal am liebsten mit nach Hause nehmen
© getty
Für die positive Überraschung des Tages sorgte Florian Mayer, der den an 14 gesetzten Mikhail Youzhny in fünf Sätzen niederrang
© getty
Dieser kleine Fatzke scheint seinen Spaß zu haben
© getty
Serena Williams setzte sich leicht und locker gegen die Serbin Vesna Dolonc durch
© getty
Tag 2: Nach all den Verletzungen ist auch Maria Sharapova wieder dabei. Ihren verbissenen Gesichtsausdruck hat sie nicht verloren
© getty
Juan Martin del Potro erreichte recht überzeugend die zweite Runde. Kein Wunder, bei der Unterstützung aus dem Publikum...
© getty
Die Geschichte von Tag 2: Das Marathon-Match zwischen Gilles Simon (r.) und Daniel Brands
© getty
Die weniger schöne Geschichte: Ein Haufen Matches wurde abgebrochen, weil Spieler aufgeben mussten oder garnicht erst antraten. Einer von ihnen: Bernard Tomic
© getty
Komische Vögel unter den Fans findet man natürlich auch in Down Under. Unser Tipp: Diese beiden haben Gael Monfils angefeuert
© getty
Andreas Seppi musste sich stundenlang mit Lleyton Hewitt rumschlagen. In dieser Montur ging es danach wahrscheinlich direkt zum Strand
© getty
Andy Murray gab einen souveränen Einstand. Vielleicht nicht ganz so souverän wie sein Fan mit der Kappe, aber doch ziemlich souverän
© getty
Was macht man, wenn man bei 43 Grad Celsius spielfrei hat? Richtig, man hängt mit den Pinguinen rum. Bravo, Belinda Bencic!
© getty
Oder man macht es wie Fabio Fognini...
© getty
Tag 1: Die Australian Open sind auch immer ein internationales Ereignis. Tausende von Zuschauern strömen nach Melbourne
© getty
Um den Tennis-Stars zuzusehen, steht man auch mal gerne mehrere Stunden in der prallen Sonne
© getty
So richtig geschwitzt wird aber vor allem auf dem Hartplatz - ob man ihn mag oder nicht
© getty
Da kommt auch die ein oder andere Abkühlung nicht verkehrt, ob als Zuschauer...
© getty
...oder als Spieler. Julien Bennetau wurde es wohl zu etwas zu heiß
© getty
Den Fans scheint die Hitze dagegen wenig auszumachen. Unterstützt wird auch in Down Under
© getty
Als Spieler gibt man ohnehin alles. Immerhin gibt es einen prestigeträchtigen Titel zu gewinnen
© getty
Der große Favorit im Herren-Einzel gibt sich allerdings entspannt. Auf der Pressekonferenz verteilte Novak Djokovic Schokolade
© getty
Annika Beck war im Gegensatz sichtlich angespannt. Dabei siegte sie glatt mit 6:0 in zwei Sätzen
© getty
Ihre nächste Gegnerin hatte es da mit Kiki Bertens schon schwerer. Ana Ivanovic holte sich aber den Sieg
© getty
Und auch Mit-Favoritin Li Na gab sich keine Blöße. Sie schaltete die Debütantin Ana Konjuh aus
© getty
Doch es gab auch Überraschungen. Die Erste: Das frühe Ausscheiden von Venus Williams
© getty
Und Julia Görges setzt noch einen drauf. Sie gewann gegen die Weltranglistensiebte Sara Errani
© getty
Da saß er und applaudierte fröhlich. Boris Becker musste sich während Novak Djokovics souveränem Auftaktsieg keine Sorgen um seinen neuen Schützling machen
© getty
Für Tommy Haas ist das Turnier dagegen beendet, noch ehe es richtig begonnen hat. Schulterprobleme zwangen den Routinier zum Aufgeben
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.