Suche...
Diskutieren
1 /
© Getty
Der 11.11. ist der Veterans Day. In den USA, den Commonwealth Staaten, in Belgien und Frankreich wird den Opfern des 1. Weltkriegs gedacht
© Getty
Zur Feier des Tages traten die Basketball-Teams der Unis Michigan State und North Carolina auf dem Flugzeugträger USS Carl Vinson vor San Diego gegeneinander an
© Getty
Mittendrin US-Präsident Barack Obama nebst Gattin Michelle. Ob Händchenhalten beim Salutieren überhaupt erlaubt ist?
© Getty
Die Tar Heels beim Fotoshooting. Für die Universität von North Carolina spielten einst auch Michael Jordan und Henrik Rödl
© Getty
Jackson Simmons von den Tar Heels bereitet sich auf das Spiel vor
© Getty
Einwerfen im Schatten des Gefechtsturms eines Kriegsschiffs ist bestimmt Geschmackssache
© Getty
Apropos Geschmackssache: Pamela Anderson war auch da. Allerdings ist dies das einzige Foto der ehemaligen Baywatch-Nixe
© Getty
Die Jungs von der Navy stürzten sich mit Vorliebe auf den guten alten Magic Johnson, der sich den Spaß auch nicht entgehen ließ
© Getty
Gut, es ist nicht die erste Reihe, aber egal. Dabei sein ist alles
© Getty
Ganz wichtig: Salutieren nicht vergessen - und dabei ganz ernst gucken. Auf keinen Fall lachen...
© Getty
Lachverbot gilt natürlich nicht für den Chef und die First Lady. Gut sehen sie aus...
© Getty
Aber jetzt mal rein ins Spiel: Das an Position eins gesetzte North Carolina wurde seiner Favoritenrolle gerecht
© Getty
67:55 gewannen die Tar Heels, die in der ersten Halbzeit die Weichen für den Sieg stellten
© Getty
Tar-Heels-Coach Roy Williams freute sich über die Anwesenheit des Präsidenten: "Er ist ein Basketball-Junkie"
© Getty
North Carolinas John Henson verpasste mit neun Blocks um ein Haar die Bestmarke seiner Alma Mater. Brendan Haywood schaffte 2000 mal 10 Blocks
© Getty
Vom Präsidenten hieß es übrigens, er habe sehr interessiert zugesehen, zwischenzeitlich aber sein Blackberry auf Nachrichten überprüft
Diashow

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com